Mittwoch, 24. April 2019

Generationswechsel Enkel von Lego-Erfinder verlässt Verwaltungsrat

Änderungen im Verwaltungsrat: Enkel von Legoerfinder verlässt Gremium

Der Enkel von Lego-Erfinder Ole Kirk Kristiansen verlässt den Verwaltungsrat des dänischen Spielzeugkonzerns. Der Schritt von Kjeld Kirk Kristiansen werde auf der nächsten Jahreshauptversammlung der Lego-Gruppe im April vollzogen, teilte deren Hauptaktionärsgesellschaft Kirkbi am Dienstag in Billund mit.

Es handele sich um einen Generationswechsel innerhalb der Familie. Vollständig verlässt der 71-Jährige das Lego-Imperium aber nicht: Er bleibt Vorsitzender des Verwaltungsrats von Kirkbi und stellvertretender Vorsitzender der Lego-Stiftung.

"Seit mehreren Jahren haben wir sorgfältig vorbereitet, wie wir uns wünschen, den aktiven Familienbesitz über die Generationen hinweg aufrechtzuerhalten", erklärte Kristiansen, der als einer der reichsten Männer Dänemarks gilt. "Jetzt ist die richtige Zeit für den nächsten Schritt gekommen." Kristiansens Sohn Thomas hatte von ihm schon 2016 die Rolle des stellvertretenden Vorsitzenden im Verwaltungsrat übernommen.


Lesen Sie auch:
Chinesen helfen Lego aus der Krise
Video: Ein Bugatti aus einer Million Lego-Steinen - und er fährt



Kjeld Kirk Kristiansen war von 1979 bis 2004 CEO von Lego. Neben einer 75 Prozent-Beteiligung an Lego hält der Industrielle und seine Familie über Kirkbi auch Aktien an Merlin Entertainment (29,9 Prozent), Immobilien- und erneuerbare Energie-Unternehmen.

dpa/akn

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung