Mittwoch, 16. Oktober 2019

Rekord-Auftragslage für Kreuzfahrtwerften Ein Schiff wird kommen. Und noch eins. Und noch eins.

Die "Norwegian Bliss" auf dem Weg von der Meyer-Werft Richtung Nordsee (Archivaufnahme)

Ungeachtet aller Umweltdiskussionen werden einem Medienbericht zufolge weltweit immer mehr Kreuzfahrtschiffe gebaut. Derzeit stehen in den Auftragsbüchern der Werften 129 bestätigte Neubauten, die bis 2027 an den Start gehen sollen, berichtet der "Focus" unter Berufung auf eine Auswertung von Daten des Fachdienstes "Cruise Industry News". Das seien so viele wie nie.


Lesen Sie auch: Kreuzfahrten - unverschämt erfolgreiche Geldmaschinen


Unter den Bestellungen sind demnach alle möglichen Schiffsklassen zu finden, vom weltgrößten 5-Mast-Segler über Flusskreuzer oder Expeditionsschiffe bis zu schwimmenden Kleinstädten mit 5400 Gasten. Immer häufiger würden dabei in Zukunft laut "Focus" umweltfreundlichere Antriebe wie Elektro-Hybrid, Flüssiggas oder auch Brennstoffzellen eingebaut.

Mehr als 500 Kreuzfahrtschiffe durchfahren nach amtlicher Zählung heute die Gewässer, wie es in dem Bericht heißt. In acht Jahren könnte die Zahl damit auf rund 650 steigen.

afp

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung