Gerüchte Kering lotete Puma-Verkauf aus - Aktie irrlichtert

Puma-Eigner Kering hat offenbar einen Verkauf des Sportartiklers ausgelotet: Insidern zufolge kontaktierte Kering Fonds und Investoren. Die Aktie, die seit Jahresbeginn massiv an Wert verloren hat, ging auf Berg- und Talfahrt.
Puma: Der Sportartikelhersteller will seine Marke bereits seit Jahren beleben

Puma: Der Sportartikelhersteller will seine Marke bereits seit Jahren beleben

Foto: MICHAELA REHLE/ REUTERS

Frankfurt am Main - Der Puma-Eigner Kering hat Kreisen zufolge einen Verkauf des Sportartikelherstellers erwogen. Kering habe im laufenden Jahr potenzielle Käufer kontaktiert, um das Interesse auszuloten, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Bloomberg. Darunter seien Fonds und Investoren etwa aus der Golf-Region oder aus Asien gewesen.

Die Gespräche führten den Kreisen zufolge aber bislang nicht zu Kauf-Angeboten. Es sei auch unklar, ob nach wie vor ein Verkauf erwogen werde.

Kering und Puma gaben der Agentur zufolge keinen Kommentar ab. Kering hält rund 86 Prozent an Puma. Der Sportartikelhersteller will seine Marke bereits seit Jahren beleben.

Aktien von Puma  gingen am heutigen Dienstag auf Berg- und Talfahrt. Die im SDax  gelisteten Titel starteten zunächst 3,3 Prozent fester, verloren dann aber 0,4 Prozent. Händler führten das Auf und Ab auf den Bloomberg-Bericht zurück.

Schon in den vergangenen Wochen hatten an der Börse Spekulationen die Runde gemacht, Kering könne seinen Mehrheitsanteil verkaufen oder aber Puma komplett übernehmen. Puma-Aktien haben seit Jahresbeginn rund 30 Prozent an Wert verloren.

ts/dpa-afx/rtr
Mehr lesen über Verwandte Artikel