Dienstag, 23. April 2019

Aktionäre begeistert Chinesen steigen bei Heidelberger Druck ein

Werk der Heidelberger Druckmaschinen: Die Chinesen übernehmen 8,5 Prozent an Heidelberger Druck

Der Maschinenbauer Heidelberger Druck Börsen-Chart zeigen ist bei der Suche nach einem Ankeraktionär in China fündig geworden. Der chinesischen Hersteller von Bogenstanzen und Heißfolienprägemaschinen Masterwork Group soll via einer Kapitalerhöhung bei HeidelDruck einsteigen, wie das SDax-Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Masterwork, bereits ein langjähriger Vertriebspartner, wäre dann mit rund 8,5 Prozent beteiligt.

Der neue Ankeraktionär werde laut aktuellem Stand 2,68 Euro je Aktie zahlen. Das ist fast 1 Euro mehr, als die Papiere vor der Mitteilung gekostet hatten. Angesichts des geplanten Ausgabepreis der neuen Aktien ergebe sich ein Volumen von fast 70 Millionen Euro. Die Gremien beider Seiten sowie die chinesischen Behörden müssen der Vereinbarung zwar noch zustimmen, die Anleger feierten aber schon einmal. Die Heidelberg-Aktie Börsen-Chart zeigen kletterte um bis zu 24 Prozent nach oben.

Das Geld aus der Kapitalerhöhung soll auch in eine schnellere Umsetzung der digitalen Unternehmensstrategie - also die Digitalisierung von Produkten und Prozessen - fließen, teilte das Unternehmen mit. Zudem wollen die beiden Unternehmen ihre Zusammenarbeit vertiefen. China etwa ist größter Einzelmarkt im Verpackungsdruck. Heidelberger Druck will sich hier mit Hilfe des neuen Großaktionärs weiteres Geschäftsmöglichkeiten im wachsenden Markt mit Verpackungsdruck erschließen.

Masterwork selbst setzt auf eine langfristige Zusammenarbeit. Noch offen ist, ob sich Heidelberger Druck im Gegenzug an Masterwork beteiligt. Dies sei derzeit Gegenstand laufender Überlegungen und Gespräche, hieß es.

Masterwork ist in Heidelberg kein Unbekannter. Die Unternehmen arbeiten bereits bei der Weiterverarbeitung im Verpackungsmarkt zusammen, es gibt dabei eine Vertriebskooperation. 2014 hatten die Chinesen bereits das Geschäft mit Maschinen für die Weiterverarbeitung von Heidelberger Druck übernommen. Im Verpackungsdruck erwarten die Unternehmen den Angaben zufolge in den kommenden Jahren ein überproportionales Wachstum.

mg/dpa-afx, rtr

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung