Dax-Konzern im Abwehrkampf Fünf Bundesländer wollen K+S als deutsches Unternehmen erhalten

Von mm-newsdesk
Termin eigentlich Nebensache: Im Spurenanalytiklabor des neuen K+S Analytik- und Forschungszentrums sprechen Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Mitte) und K+S-Vorstandschef Norbert Steiner (l.) miteinander. Der Kali-Produzent hat rund 30 Millionen Euro in das neue Konzern-Forschungszentrum investiert. Der Neubau bietet bis zu Arbeitsplätze. K+S droht derzeit die feindliche Übernahme durch den kanadischen Wettbewerber Potash

Termin eigentlich Nebensache: Im Spurenanalytiklabor des neuen K+S Analytik- und Forschungszentrums sprechen Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Mitte) und K+S-Vorstandschef Norbert Steiner (l.) miteinander. Der Kali-Produzent hat rund 30 Millionen Euro in das neue Konzern-Forschungszentrum investiert. Der Neubau bietet bis zu Arbeitsplätze. K+S droht derzeit die feindliche Übernahme durch den kanadischen Wettbewerber Potash

Foto: DPA
rei/reuters
Mehr lesen über