Fernzüge für 1,5 Milliarden Euro Deutsche Bahn bestellt 43 Züge bei Siemens

Die Deutsche Bahn kauft 43 weitere Züge vom ICE 3 Neo für rund 1,5 Milliarden Euro bei Siemens. Der ICE soll vor allem auf den schnellen Fernverkehrsstrecken zwischen den wichtigen Metropolregionen zum Einsatz kommen.
43 weitere Züge: Für rund 1,5 Milliarden Euro kauft die Deutsche Bahn bei Siemens ein

43 weitere Züge: Für rund 1,5 Milliarden Euro kauft die Deutsche Bahn bei Siemens ein

Foto: DENIS CHARLET/ AFP

Die Deutsche Bahn bestellt weitere 43 Fernzüge der ICE-3-Baureihe für 1,5 Milliarden Euro beim Zugbauer Siemens. "Mit dem neuen ICE schaffen wir nicht nur mehr Kapazität in unseren Zügen, sondern erhöhen auch Qualität und Komfort für unsere Fahrgäste", teilte Bahnchef Richard Lutz (57) am Dienstag mit.

Mit der neuen Order erweitert der Konzern seine ICE-3-Bestellung von 2020. Damals hatte die Bahn bereits den Bau von 30 Fernzügen bei Siemens in Auftrag gegeben. Die ersten Fahrzeuge sollen Ende dieses Jahres vom Band rollen. Bis 2029 soll dann der letzte der nun insgesamt 73 ICE 3 Neo ausgeliefert sein. Insgesamt erhöht die Bahn mit den neuen ICE 3 die Sitzplatzkapazität im Fernverkehr eigenen Angaben zufolge um 32.000 Sitze.

Mit dem ICE 3 Neo knüpft die Bahn nicht an die neueste Baureihe der Intercity-Express-Flotte, den ICE 4 an, sondern an dessen Vorgänger. Der ICE 3 ist mit 320 Kilometern pro Stunde deutlich schneller als der ICE 4 und soll deshalb vor allem auf den schnellen Fernverkehrsstrecken zwischen den wichtigen Metropolregionen zum Einsatz kommen.

Das Neo-Modell verfügt über wichtige Neuerungen wie frequenzdurchlässige Scheiben. Mit ihnen soll etwa der Mobilfunkempfang während der Fahrt deutlich verbessert werden.

sio/dpa
Mehr lesen über