Montag, 22. April 2019

Auch Großbritannien plant jetzt Zuckersteuer  Warum Coca-Cola & Co. in den Kampfmodus schalten

Coca Cola, Pepsi & Co: Wie ungesund Softdrinks wirklich sind
AFP

12. Teil: Und Deutschland?

Aus dem Vorschlag auf EU-Ebene, mit einem dreifarbigen Ampelsystem auf bedenkliche Zucker-, Fett- oder Salzkonzentrationen in Lebensmitteln lediglich hinzuweisen, wurde nichts. Für den Kampf gegen das Warnsystem hatten die Lebensmittelkonzerne nach Expertenschätzungen mehrere Millionen Euro ausgegeben.

In Deutschland, wo schon die Umsetzung der EU-Tabakrichtlinie deutlich länger dauerte als in vielen anderen Ländern, ist indes offenbar noch nichts in Richtung einer Zuckersteuer geplant. Und das, obwohl rein rechnerisch, jeder Deutsche pro Jahr mehr als 30 Liter Limonade trinkt und die Weltgesundheitsorganisation damit rechnet, dass 2030 fast jeder vierte Mann (24 Prozent) und etwas mehr als jede fünfte Frau (21 Prozent) extrem übergewichtig sein wird.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung