Neue Herren aus China Wie Weichai Power mehr Zeit für Kion kaufte

Es ist das bislang größte chinesische Investment in Deutschland: 740 Millionen Euro hat Weichai Power für den Staplerhersteller Kion bezahlt. Die Firma steht nun unter Beobachtung: Doch die Belegschaft kann mit dem strategischen Investor langfristiger planen als zuvor mit KKR und Goldman Sachs.
Kion-Chef Gordon Riske: "Jetzt reden wir über Zeiträume von fünf bis zehn Jahren"

Kion-Chef Gordon Riske: "Jetzt reden wir über Zeiträume von fünf bis zehn Jahren"

Foto: Bert Bostelmann für manager magazin
Übernahmen: Die wichtigsten Köpfe hinter Chinas Go-Out-Politik
Foto: Digital-Connector
Fotostrecke

Übernahmen: Die wichtigsten Köpfe hinter Chinas Go-Out-Politik

Mehr lesen über