ThyssenKrupp Wende im Existenzkampf

Fünf Milliarden Euro Verlust, keine Dividende, halber Vorstand geschasst - jetzt kann es nur noch aufwärts gehen, heißt das Signal aus Essen. ThyssenKrupp-Chef Heinrich Hiesinger verspricht einen Umschwung - und verkauft auf absehbare Zeit alles, was zu verkaufen ist. Anleger schöpfen Hoffnung.
Noch rauchen die Schlote: ThyssenKrupp-Stahlwerk in Duisburg

Noch rauchen die Schlote: ThyssenKrupp-Stahlwerk in Duisburg

Frank Augstein/ AP