Jobwechsel Beiersdorf holt Frau in den Vorstand

Schlappe für den Düsseldorfer Konzern Henkel: Topmanagerin und Markenexpertin Tina Müller verlässt Henkel und rückt beim Hamburger Konsumartikler Beiersdorf in die erste Ebene auf.
Ex-Henkel-Frau Tina Müller: Neuer Arbeitsplatz bei Beiersdorf in Hamburg

Ex-Henkel-Frau Tina Müller: Neuer Arbeitsplatz bei Beiersdorf in Hamburg

Foto: Henkel

Düsseldorf/Hamburg - Mit Preisen überhäuft, auf zahlreichen Podien präsent und mit der Verantwortung für Schwarzkopf bekannt geworden, der mit 1,6 Milliarden Euro Umsatz größten Einzelmarke im Henkel-Imperium: Tina Müller (44) gilt als Shooting-Star der Marketingbranche. Nun verlässt die Markenexpertin den Henkel-Konzern  und heuert nach Informationen von manager magazin online bei Beiersdorf  an. Dort wird sie in den Vorstand aufrücken.

Beiersdorf-Chef Stefan Heidenreich ist damit einmal mehr seinem Ruf als Macher gerecht geworden. Der Verlust Müllers dürfte Henkel treffen. Seit 2006 war Müller dort nicht nur Mitglied des Direktoriums, sondern führte einige Jahre auch das globale Haargeschäft sowie das internationale Business Gesichts- und Mundpflege, zu dem Marken wie Diadermine und Theramed zählen. Seit Anfang des Jahres führte sie das Retail-Geschäft der Henkel-Kosmetik in der Region West- und Südeuropa.

Ihren größten Erfolg feierte die studierte Betriebs- und Volkswirtin mit dem Launch von Syoss, der von Fachkreisen als erfolgreichster Start eines Haarpflege-Produkts der vergangenen zehn Jahre gewertet wurde. Für die Marketingkampagne erhielt Müller den heißbegehrten "Effie" in Gold. Zuletzt war sie als Nachfolgerin von Henkel-Kosmetikvorstand Hans van Bylen im Gespräch, dessen Vertrag dann aber im laufenden Jahr um fünf Jahre verlängert wurde.

Nun hat sich Beiersdorf Müller geschnappt. Vorsteher Heidenreich, zu dessen engsten Mitarbeitern zahlreiche Frauen zählen, kann nun nicht nur eine Frau im Vorstandsrang präsentieren. Er holt auch eine Topmanagerin an Bord, die mit ihrem Erfolgsmotto "Performance, Power, Publicity" gut zu seinem offensiven Kurs passt. Eine Schwester im Marketing-Geiste eben. Zu ihren Aufgaben bei Beiersdorf soll die Betreuung der Marke Nivea gehören. Wann sie in Hamburg antreten wird, steht offenbar noch nicht fest.

Wie ein Henkel-Sprecher erklärt, wird Jens-Martin Schwärzler Müllers Aufgaben zum 1. Juli übernehmen - parallel zu seinen Aufgaben als Verantwortlicher für das internationale Marketing im Bereich Körper-, Haut- und Mundpflege. Schwärzler war zugleich Müllers Vorgänger als Retail-Verantwortliche.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.