Nervenkrieg um Rhön Klinikum Asklepios torpediert Milliardendeal von Fresenius

Die geplante milliardenschwere Übernahme von Rhön-Klinikum durch Fresenius droht am Konkurrenten Asklepios zu scheitern. Asklepios hat sich 5 Prozent der Aktien gesichert - das Ziel von Fresenius-Chef Ulf Schneider, 90 Prozent der Rhön-Anteile einzusammeln, wird damit kaum noch erreichbar sein.
Rhön-Klinikum AG: 90 Prozent der Anteile hat Fresenius angestrebt - doch nun hält Konkurrent Asklepios mit seinem Einstieg dagegen

Rhön-Klinikum AG: 90 Prozent der Anteile hat Fresenius angestrebt - doch nun hält Konkurrent Asklepios mit seinem Einstieg dagegen

Foto: Karl-Josef Hildenbrand/ picture alliance / dpa
von Andreas Kröner und Frank Siebelt, Reuters
Mehr lesen über