Luftfahrt Lufthansa verkauft British Midland an IAG

Die Deutsche Lufthansa besiegelt den Verkauf von British Midland und gibt die verlustbringende Tochter an IAG, die Muttergesellschaft von British Airways und Iberia, ab. Der Kaufpreis beträgt umgerechnet 207 Millionen Euro. Geld wird die Lufthansa dennoch nicht bekommen.
British Midland: Die Lufthansa hat den Verkauf der verlustbringenden britischen Tochter besiegelt

British Midland: Die Lufthansa hat den Verkauf der verlustbringenden britischen Tochter besiegelt

Foto: © Darren Staples / Reuters

Frankfurt am Main - Die Deutsche Lufthansa und die International Airlines Group (IAG) haben einen Vertrag über den Verkauf der British Midland (BMI) an IAG unterzeichnet. Der Bruttokaufpreis betrage 172,5 Millionen britische Pfund, teilten Lufthansa und IAG am Donnerstag mit.

Geld wird die Lufthansa  angesichts der finanziellen Lage bei BMI aber nicht bekommen. Unter Berücksichtigung der vereinbarten Anpassungen werde der Nettokaufpreis jedoch voraussichtlich deutlich negativ ausfallen, hieß es. Die Transaktion solle sich jedoch nach rund einem Jahr für die Lufthansa amortisieren. Die deutsche Fluggesellschaft werde zudem den Pensionsfonds der BMI übernehmen.

Eine Grundsatzvereinbarung über den Verkauf der verlustbringenden Konzerngesellschaft war bereits Anfang November unterzeichnet worden. BMI ist auf den britischen Markt fokussiert und passt daher nicht in das Streckennetz der Lufthansa. BMI hat in den ersten neun Monaten des Jahres bei einem Umsatz von 658 Millionen Euro einen Verlust von 154 Millionen Euro angehäuft.

Der Abschluss der Transaktion ist für das erste Quartal 2012 geplant und steht insbesondere unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Freigaben.

An der Börse kam die Nachricht vom Verkauf dennoch gut an. Die Aktie der Lufthansa  legte vorbörslich um rund 1 Prozent zu.

la/dpa-afx
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.