Strategische Partnerschaft Siemens und Gazprom rücken zusammen

Es ist eine ungewöhnliche Allianz: Deutschlands Elektroriese Siemens und der russische Staatskonzern Gazprom haben eine strategische Partnerschaft beschlossen. In neun Bereichen wollen die Konzerne bald zusammenarbeiten. Die Verträge hat Siemens-Chef Peter Löscher jetzt unterschrieben.
Siemens-Chef Peter Löscher: Strategische Allianz mit Gazprom geschlossen

Siemens-Chef Peter Löscher: Strategische Allianz mit Gazprom geschlossen

Foto: Frank Leonhardt/ dpa

Moskau - Siemens und das russische Staatsunternehmen Gazprom  haben eine strategische Partnerschaft geschlossen. Künftig wollten die beiden Großkonzerne vor allem in Schlüsselbereichen eng zusammenarbeiten, sagte Gazprom-Chef Alexej Miller einer Mitteilung zufolge.

Siemens  solle etwa logistische Infrastruktur für Energieprojekte von Gazprom beisteuern. Ein entsprechendes Abkommen unterzeichnete Miller in Moskau mit Siemens-Chef Peter Löscher.

Insgesamt nannten die Unternehmen neun Bereiche der Zusammenarbeit, darunter etwa Medizintechnologie, Elektroenergie oder Automatisierung. Bereits im Juni 2010 hatten der größte hiesige Elektrokonzern und Gazprom eine Absichtserklärung über die Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Technologien zur Erdgasverflüssigung geschlossen.

kst/dpa
Mehr lesen über