Vorstandswechsel Post verliert Personalchef

Der langjährige Personalvorstand der Deutschen Post DHL, Walter Scheurle, will seinen Posten räumen. Der Manager zieht mit dem vorzeitigen Abgang dem Vernehmen nach die Konsequenz aus seiner Isolierung im Vorstand. Favorit für die Nachfolge ist eine Frau.
Deutsche Post DHL: Personalvorstand Walter Scheurle geht vorzeitig

Deutsche Post DHL: Personalvorstand Walter Scheurle geht vorzeitig

Foto: INA FASSBENDER/ REUTERS

Hamburg - Scheurle hat seinen Vorgesetzten, Post-Chef Frank Appel (50), gebeten, ihn baldmöglichst von seinen Aufgaben zu entbinden. Dies berichtet das manager magazin in seiner neuen Ausgabe, die ab Freitag (23. September) im Handel ist.

Appel hat dem Wunsch entsprochen. Scheurles Vorstandsvertrag läuft regulär noch bis März 2013.

Der Manager zieht mit dem vorzeitigen Abgang dem Vernehmen nach die Konsequenz aus seiner Isolierung im Vorstand. Scheurle hatte Kompetenzen abgeben müssen und war zuletzt de facto nur für die Beschäftigten des deutschen Briefdienstes zuständig, nicht aber für die Mitarbeiter der größeren Pakettochter DHL.

Das Personalressort des Konzerns soll künftig offenbar von einer Frau geführt werden. Nach Informationen des manager magazins favorisiert Vorstandschef Appel die bisherige Leiterin des Konzerncontrollings, Melanie Kreis (40), für den frei werdenden Vorstandsposten.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.