Milliarden-Übernahme Kohleriese Macarthur gibt Widerstand auf

ArcelorMittal und Peabody können den australischen Kohleproduzenten Macarthur nun doch übernehmen. Der weltgrößte Stahlhersteller und der US-Rohstoffkonzern haben sich mit ihrem fünf Milliarden Dollar schweren Angebot durchgesetzt.
Begehrter Schatz: Kohlelager von Macarthur in der australischen Provinz Queensland

Begehrter Schatz: Kohlelager von Macarthur in der australischen Provinz Queensland

Foto: REUTERS

Sydney - Die Rohstoffriesen ArcelorMittal und Peabody Energy haben sich mit ihrer Übernahmeofferte für den Kohlestaubhersteller Macarthur Coal durchgesetzt. Macarthur gab am Dienstag nach und akzeptierte das Angebot der beiden Konzerne. ArcelorMittal und Peabody hatten ihre Offerte zuletzt um 3 Prozent aufgestockt und boten 16 australische Dollar je Aktie.

Damit ist der Spezialist für pulverisierte Kohle mit 4,8 Milliarden australischen Dollar (3,5 Milliarden Euro) bewertet. Zuvor hatte das Unternehmen die Angebote der beiden als zu niedrig zurück gewiesen. Das jetzige liegt 44 Prozent über dem Schlusskurs vom 11. Juli, dem Tag des ersten Angebots.

"Auch wenn es möglich ist, dass ein besseres Angebot vorgelegt werden könnte, ist dies bis jetzt nicht geschehen und es gibt keine Sicherheit, dass es noch passiert", teilte Macarthur  mit. Dem Konzern zufolge haben sich noch einige andere Interessenten die Bücher angeschaut. Macarthur nannte jedoch keine Namen. ArcelorMittal  und Peabody  schreckten auch vor einer feindlichen Übernahme nicht zurück und wandten sich am 1. August direkt an die Aktionäre.

Macarthur hat in den letzten drei Jahren insgesamt vier Übernahmeversuche abgewehrt. Der weltgrößte Hersteller der bei der Stahlproduktion wichtigen Zutat Kohlestaub hatte seinen Wert in der Nähe von 18 australischen Dollar gesehen.

Unter anderem hatte bereits Peabody allein für Macarthur geboten. ArcelorMittal ist bereits mit knapp 14 Prozent an Macarthur beteiligt und damit zweitgrößter Aktionär. Der Stahlkonzern investiert seit einiger Zeit verstärkt in eine eigene Rohstoffförderung, um sich so von den steigenden Rohstoffpreisen unabhängiger zu machen.

Macarthurs Spezialität ist sogenannte PCI-Kohle (Pulverized Coal Injection). Die pulverisierte Kohle gilt als begehrter Ersatz für die bei der Stahlherstellung normalerweise verwendete Kokskohle.

ak/rtr/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.