Trotz Nettoverlust Lufthansa fliegt zurück in Gewinnzone

Die Deutsche Lufthansa hat ihren Nettoverlust im ersten Halbjahr deutlich ausgebaut. Grund dafür sind Abschreibungen auf Treibstoff-Geschäfte. Operativ gelang der Fluggesellschaft aber der Sprung zurück in die schwarzen Zahlen. Auch der Umsatz legt zweistellig zu.
Lufthansa Airbus A380: Der Umsatz im ersten Halbjahr wuchs um 11 Prozent

Lufthansa Airbus A380: Der Umsatz im ersten Halbjahr wuchs um 11 Prozent

Foto: Lufthansa

Frankfurt am Main - Zwischen Januar und Ende Juni stand unter dem Strich ein Ergebnis von minus 206 Millionen Euro, wie die Lufthansa  am Mittwochabend in Frankfurt am Main mitteilte. Grund dafür seien Abschreibungen auf Treibstoff-Geschäfte.

Im Vorjahr war ein Nettoverlust von 104 Millionen Euro angefallen. Operativ gelang der Fluggesellschaft aber der Sprung zurück in die schwarzen Zahlen. Das Ergebnis stieg um 174 Millionen Euro auf 3 Millionen Euro.

Der Umsatz legte um 11,4 Prozent zu auf 14,1 Milliarden Euro. Das Ergebnis sei aber durch die Auswirkungen des Erdbebens in Japan und der politischen Unruhen in Nordafrika und Nahost sowie den hohen Ölpreis belastet worden. Positiv hätten sich vor allem im Vergleich zum Vorjahreszeitraum das robuste Absatzwachstum und die Sparmaßnahmen ausgewirkt.

Den Ausblick für das Gesamtjahr bekräftigte der Konzern. Lufthansa rechnet weiter mit einem Anstieg von Umsatz und operativem Ergebnis. Der Zwischenbericht zum ersten Halbjahr 2011 sollte ursprünglich erst am Donnerstag Morgen veröffentlicht werden.

la/dapd
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.