Abschreibungen Philips schreibt Milliardenverlust

Der niederländische Elektronikkonzern Philips hat im zweiten Quartal einen milliardenschweren Verlust verbucht. Dafür sorgten vor allem Abschreibungen auf Unternehmensbeteiligungen, aber auch die schwache Nachfrage. Analysten sprechen von "großem Reinemachen" des neuen Managements.
Schieflage: Das neue Philips-Management passt die Unternehmenswerte der Marktlage an

Schieflage: Das neue Philips-Management passt die Unternehmenswerte der Marktlage an

Foto: epa anp Koen Suyk/ picture-alliance/ dpa
ak/rtr/dpa-afx/ap