Donnerstag, 19. September 2019

Aktionäre geben grünes Licht Verkauf von Sotheby's besiegelt

Sotheby`s-Auktion für Porsche Typ 64 abgebrochen
Ian West/ PA Wire/ DPA
Sotheby`s-Auktion für Porsche Typ 64 abgebrochen

Milliardär Patrick Drahi (56) erhält grünes Licht für das Aktionshaus Sotheby's. Ungeachtet der kürzlich Aufsehen erregenden misslungenen Versteigerung eines Porsches Typ 64 hat der Franzose das Übernahmeangebot für das eigentlich renommierte Auktionshaus aufrecht erhalten.

Auf einem Sondertreffen in New York stimmten die Aktionäre des seit drei Jahrzehnten an der Börse notierten Unternehmens für einen Verkauf. Laut Sprecherin Lauren Gioia waren die Halter von 91 Prozent der stimmberechtigten Aktien vertreten.

Damit steht dem israelisch-französischen Unternehmer nichts mehr im Wege, Sotheby's für insgesamt 3,7 Milliarden Dollar oder 57 Dollar pro Aktie zu übernehmen. Im vierten Quartal soll die mit Krediten finanzierte Transaktion vollzogen sein. Zu den Hauptgesellschaftern von Sotheby's gehörten unter anderen der chinesische Investor Taikang Life Insurance und der von Daniel S. Loeb geführte Hedgefonds Third Point LLC. Der britische Asset Manager RWC Partners, der nur einen Anteil von 2,5 Prozent hielt, hatte zunächst den Kaufpreis moniert. Doch nun wird Sotheby`s nach 31 Jahren wie schon einmal 1983 erneut vom Börsenparkett verschwinden.

"Das Angebot von Drahi bietet unseren Aktionären, einschließlich unserer Aktien haltenden Mitarbeiter, eine bedeutende Marktprämie ", sagte der Vorstandsvorsitzende von Sotheby's, Domenico De Sole, in einer Erklärung nach dem Treffen der Aktionäre.

Über die Pläne Drahis, was er mit dem Versteigerungshaus vor hat oder in welche Richtung er es künftig führen will, ist indes nichts bekannt geworden. 2018 erzielte Sotheby's einen Umsatz von 6,4 Milliarden Dollar. Dabei macht das Unternehmen schon längst nicht mehr voranging mit Versteigerungen, sondern mit Privatverkäufen und der Vermittlung von Transaktionen und Dienstleistungen Geld. Das digitale Kommunikationssystem zu den Kunden sei verbesserungswürdig, heißt es, spekuliert wird auch, ob die Marke in Richtung Finanzdienstleistungen ausgebaut wird.


Lesen sie auch:
17 oder 70 Millionen - Porsche-Auktion platzt nach Bühnenpanne
Telekom-Milliardär kauft Auktionshaus Sotheby's
Banksy wollte sein Werk bei Auktion vollständig zerstören


Drahis Vermögen wird laut Bloomberg auf 10,7 Milliarden Dollar geschätzt. Er ist Gründer und Mehrheitsaktionär des Kabel- und Telekommunikationsunternehmen Altice und sitzt dort als Vorsitzender im Verwaltungsrat. Er ist zudem Inhaber der Holding Next Limited Partnership und hat über die Beteiligungen von Altice bei dem französischen Telekommunikationsunternehmen SFR und Virgin Mobile seine Finger im Spiel. Der Milliardär gilt als Kunstliebhaber, als namhafter Kunstsammler ist er hingegen nicht bekannt.

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung