Neue Arbeitswelt "Arbeitgeber werden das Homeoffice der Mitarbeiter nicht kostenfrei bekommen"

Im Jahr zwei der Pandemie haben sich die Menschen an Homeoffice und hybrides Arbeiten gewöhnt. Wie stark bauen Firmen jetzt Büroflächen ab - und was muss ein Büro bieten, damit Beschäftigte es nach der Pandemie wieder aufsuchen? Zwei Experten von Jones Lang Lasalle, Europas größtem Immobilien-Dienstleister, geben Antworten.
Das Interview führte Lutz Reiche
Chaos im Homeoffice: Hybrides Arbeiten - teils im Büro, teils daheim - ist fester Bestandteil der neuen Arbeitskultur geworden

Chaos im Homeoffice: Hybrides Arbeiten - teils im Büro, teils daheim - ist fester Bestandteil der neuen Arbeitskultur geworden

Foto:

Arnaud Tinel / Hans Lucas / imago images

"Der Spielraum zu Flächenreduzierung ist sicherlich vorhanden, aber begrenzt"
"Ich glaube nicht daran, dass Arbeitgeber auf Dauer das Homeoffice der Mitarbeiter komplett kostenfrei bekommen werden"
ANZEIGE
Arbeitswelt im Wandel
Foto:

Luis Alvarez

Zur Sponsored Site "Arbeitswelt im Wandel"
"Eine verstärkte Bautätigkeit in Verbindung mit dem Konjunktureinbruch 2020 führt nun zeitversetzt zu steigenden Leerständen"
"Wer seine Belegschaft vier Tage pro Woche ins Homeoffice schickt, riskiert Entfremdung, Unzufriedenheit und Kündigungen"
"Wenn ich nicht mehr ins Büro kommen muss, dann muss das Büro so attraktiv sein, dass ich hingehen will"