Zukäufe geplant Douglas steckt halbe Milliarde in Wachstum

Douglas geht mit Hilfe des US-Finanzinvestors Advent auf Expansionskurs: Für eine halbe Milliarde Euro will die Parfümeriekette zukaufen, modernisieren und das Online-Geschäft stärken. Der erste Name eines Übernahmekandidaten kursiert bereits.
Parfümeriekette: Douglas soll von der Börse verschwinden

Parfümeriekette: Douglas soll von der Börse verschwinden

Foto: Rolf Vennenbernd/ picture alliance / dpa

Frankfurt am Main - Douglas will in den nächsten fünf bis sieben Jahren bis zu eine halbe Milliarde Euro in die Expansion ihrer Parfümerie-Tochter investieren. Diese Summe stellten die Gesellschafter der Douglas Holding - die Familie Kreke und der Finanzinvestor Advent Internationel - dem Management zur Verfügung, um die europäische Marktführerschaft des Parfümerie-Geschäfts auszubauen, sagte Bereichschef Manfred Kroneder.

Das Geld werde "in gezielte Zukäufe im In- und Ausland", in die Modernisierung bestehender und die Eröffnung neuer Filialen investiert. Außerdem will die Kette das Online-Geschäft ausbauen.

Zu Berichten, Douglas  sei an der französischen Kette Nocibe interessiert, wollte Kroneder keine Stellung nehmen.

Douglas betreibt 1200 Parfümerie-Filialen in 18 europäischen Ländern und hat 2012 rund 1,9 Milliarden Euro damit umgesetzt.

Der finanzstarke US-Investor Advent hatte den Mutterkonzern Douglas Holding, zu dem auch der Buchhändler Thalia gehört, im vergangenen Jahr gemeinsam mit der Gründerfamilie Kreke übernommen. Die Inhaber wollen das im MDax  notierte Unternehmen von der Börse nehmen.

ts/rtr/dpa-afx
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.