Neuer Deutschland-Chef von Asos Zalando wildert bei der Konkurrenz

Der deutsche Modehändler Zalando hat einen neuen Deutschland-Chef. Und der kommt von der direkten Konkurrenz.
Moritz Hau geht vom britischen Wettbewerber Asos zu Zalando

Moritz Hau geht vom britischen Wettbewerber Asos zu Zalando

Berlin/Hamburg - Der Berliner Online-Modehändler Zalando  holt sich personelle Verstärkung von der Konkurrenz. Vom britischen Onlinemodehändler Asos warben die Berliner dessen Deutschland-Chef Moritz Hau ab.

Hau war 2012 von den Briten als Leiter der Deutschland-Niederlassung engagiert worden und sollte das Asos-Angebot an den deutschen Geschmack anpassen. Bei Zalando soll er sich ebenfalls ums Deutschland-Geschäft kümmern. Von Haus Wechsel hatte als erstes der E-Commerce-Seite Etailment  berichtet.

Die Stelle als Deutschland-Chefs wurde neu geschaffen, wie ein Zalando-Sprecher bestätigte. Man sei froh, mit Hau einen ausgewiesenen E-Commerce-Experten für die Position gefunden zu haben. Wie aus Haus Xing-Profil hervorgeht, trat der neue Deutschland-Manager seine Stelle im Februar an.

Neben der Schwächung des Wettbewerbers dürfte die Abwerbung Haus vor allem dessen Expertise beim Aufbau von Markenshops geschuldet sein, den die Berliner 2015 weiter vorantreiben wollen. Vor seinem Engagement bei Asos arbeitete Hau für den italienischen Modehändler Yoox, der neben eigenen Onlineläden zumindest zeitweise auch Markenshops für Hersteller wie Armani, Diesel oder Trussardi betrieb.

Asos galt einst als glänzender Stern am Ecommerce-Himmel. Doch zuletzt lief es für den einst gefeierten Onlinehändler mit nicht mehr so gut. Er musste gleichmehrere Gewinnwarnungen  herausgeben.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.