Samstag, 14. Dezember 2019

Singles' Day stellt Cyber Monday und Black Friday in den Schatten Eine Milliarde Dollar Umsatz nach 68 Sekunden

Singles' Day 2019: Die japanische Sängerin Hanazawa Kana trat bei der großen Show in Shanghai auf

Allen Anzeichen einer langsamer wachsenden chinesischen Konjunktur zum Trotz hat auch der diesjährige Shopping-Aktionstag Singles' Day in China wieder einen Rekord aufgestellt: Wie der Online-Konzern Alibaba am Montag mitteilte, wurde die Umsatzschwelle von einer Milliarde Dollar (907 Millionen Euro) bereits nach 68 Sekunden geknackt. In den ersten zwölf Stunden des Tages kamen dann über 27 Milliarden Dollar an Umsätzen zusammen.

Am Montagvormittag knackten die Erlöse dann den Wert vom Vorjahr von 30,7 Milliarden Dollar. Gegen 11.30 Uhr lag der Wert bei knapp 32 Milliarden Dollar. Der Shoppingtag wurde diesmal mit einer großen Show in Shanghai eingeläutet, bei der US-Star Taylor Swift auftrat. Zum Schluss wurde der Countdown zum Schnäppchentag heruntergezählt.

Der Singles' Day war 2009 von Chinas Online-Händlern als Gegenstück zum Valentinstag und nach dem Vorbild des sogenannten Black Friday der US-Internetwirtschaft ins Leben gerufen worden. Er liegt wegen der vier Einsen in Folge auf dem 11. 11. jedes Jahres. Mit Sonderangeboten sollen die vielen Unverheirateten des Landes über ihre Einsamkeit hinweggetröstet werden. Der Singles' Day ist der umsatzstärkste Einkaufstag in China - und mittlerweile der ganzen Welt. Er stellt auch den in den USA gehypten Verkaufstag Cyber Monday in den Schatten. An ihm wurden im vergangenen Jahr 7,9 Milliarden Dollar umgesetzt.

Erster Singles' Day seit dem Rückzug von Jack Ma

Für Alibaba dient der große Erfolg seines Verkaufstags, an dem in diesem Jahr zu ersten Mal auch Aliexpress und Lazada in Südostasien teilnahmen auch als Werbung: Schließlich will das Unternehmen noch in diesem Monat Aktien im Wert von 15 Milliarden Dollar an der Hongkonger Börse verkaufen.

Für Alibaba ist der diesjährige Singles' Day der erste seit dem Rücktritt von Gründer Jack Ma von der Unternehmensspitze. Viele Unternehmen begleiteten das Shopping-Event mit live Verkaufsübertragungen. Nachdem sich die Verkaufsveranstaltung in den vergangenen Jahren vor allem in Großstädten beworben wurde, hat der Onlinehändler dieses Jahr vermehrt auch die Bewohner kleinerer Städte und ländlicher Gebiete ins Visier genommen. Ein Klientel, dem sich bislang vor allem der Alibaba-Konkurrent Pinduoduo gewidmet hate.

2018 hatte Alibaba bei der mit dem "Black Friday" oder "Cyber Monday" vergleichbaren Aktion binnen 24 Stunden insgesamt rund 30 Milliarden Dollar umgesetzt. Das war zwar ein Plus von 27 Prozent zum Vorjahr, aber gleichwohl der prozentual geringste Anstieg in der zehnjährigen Geschichte des "Singles' Day".

Reuters

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung