Schwarz-Gruppe Lidl macht über 100 Milliarden Euro Umsatz

Erstmals hat der Discounter Lidl im vergangenen Geschäftsjahr einen dreistelligen Milliardenumsatz erzielt. Der Gesamtumsatz der Schwarz-Gruppe, zu der neben Lidl auch Kaufland gehört, wuchs um 6,6 Prozent.
Läuft bei Lidl: Der Filialumsatz stieg um 4,7 Prozent

Läuft bei Lidl: Der Filialumsatz stieg um 4,7 Prozent

Foto: Marijan Murat / dpa

Die Schwarz-Gruppe, zu der die Handelsketten Lidl und Kaufland gehören, hat ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2021 deutlich gesteigert. Wie das Unternehmen am Donnerstag in Neckarsulm (Kreis Heilbronn) mitteilte, kletterte der Umsatz um 6,6 Prozent auf 133,6 Milliarden Euro.

Lidl erhöhte nach Konzernangaben seinen Filialumsatz um 4,7 Prozent auf 100,8 Milliarden Euro. Kaufland steigerte seinen Erlös um 7,4 Prozent auf 27,3 Milliarden Euro. Zusammen verfügen die beiden Handelsketten über mehr als 13.300 Filialen. Online wurde insgesamt ein Umsatz von 1,7 Milliarden Euro erzielt.

Mit dem Erwerb von Teilen von Suez und Ferrovial kletterte der Umsatz der Umweltsparte PreZero von 0,7 auf 2,1 Milliarden Euro. Die Investitionen in Anlagegüter für das Kerngeschäft beliefen sich auf rund 8 Milliarden Euro und flossen laut Konzernangaben vor allem in die Expansion und Filialmodernisierung sowie die Digitalisierung der Unternehmensgruppe.

Stichtag der Bilanz war der 28. Februar 2022. Rund 550.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten nach Angaben der Schwarz-Gruppe für den Konzern.

hr/dpa-afx