Middelhoff-Prozess "Einen Haftbefehl gegen mich wird es nicht geben"

Thomas Middelhoff, Ex-Chef des Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor, hat den gegen ihn beantragten Haftbefehl laut eigenen Angaben abgewendet. Demnach springt seine Manager-Versicherung für die Millionen-Forderung des Arcandor-Insolvenzverwalters ein.
Middelhoff (l.) und Anwalt Holtermüller: "Einen Haftbefehl gegen mich wird es nicht geben"

Middelhoff (l.) und Anwalt Holtermüller: "Einen Haftbefehl gegen mich wird es nicht geben"

Foto: REUTERS

Berlin - Im Untreue-Prozess gegen Thomas Middelhoff sieht der ehemalige Arcandor-Chef nach eigenen Worten die Gefahr einer Beugehaft abgewendet. "Einen Haftbefehl gegen mich wird es nicht geben", sagte Middelhoff der Zeitung "Bild am Sonntag". Seine Manager-Versicherung habe am Freitag die Haftungsgarantie für die vom Arcandor-Insolvenzverwalter Hans-Gerd Jauch geforderten 3,4 Millionen Euro übernommen. "Dies hat der Insolvenzverwalter inzwischen akzeptiert", sagte Middelhoff laut Vorabbericht.

Middelhoffs Anwalt Winfried Holtermüller hatte zuvor gesagt, es sei eine Einigung zwischen den Streitparteien erzielt worden und ein Haftbefehl kein Thema mehr. Der Sprecher des Arcandor-Insolvenzverwalters widersprach allerdings noch am Samstag dieser Darstellung. Er erklärte, die Versicherung habe noch keine belastbare Zusage abgegeben. Die von Holtermüller zitierten Passagen stammten aus Entwürfen, wie eine Vereinbarung zwischen den Streitparteien aussehen könnte.

Dem Blatt zufolge hatte am Freitag ein Gerichtsvollzieher beim Amtsgericht in Essen einen Haftbefehl gegen Middelhoff beantragt, um ihn zur Offenlegung seiner Vermögensverhältnisse zu zwingen. Der Manager war im September vergangenen Jahres vom Landgericht Essen zu einer Rückzahlung von 3,4 Millionen Euro an Jauch verurteilt worden - dabei ging es um umstrittene Boni, Flüge auf Firmenkosten und Sponsorenverträge. Middelhoff ist dagegen in die Berufung gegangen.

Arcandor war 2009 in die Pleite geschlittert. In der Folge laufen gegen Middelhoff auch eine Reihe von Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft Bochum untersucht etwa seit Jahren, ob er die Insolvenz des früheren KarstadtQuelle-Konzerns verschleppt hat. Middelhoff weist alle Vorwürfe zurück.

ts/rtr/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.