Donnerstag, 2. April 2020

Weinhändler Permira steigt in Machtkampf um Hawesko ein

Beim Weinhändler Hawesko (Jacques' Wein-Depot) eskaliert der Machtkampf

Der Machtkampf beim Weinhändler Hawesko spitzt sich zu. Wenige Tage vor Ablauf der Offerte von Anteilseigner und Aufsichtsratsmitglied Detlev Meyer betritt Permira die Bühne. Der Finanzinvestor könnte mit einem Angebot noch in dieser Woche die Machtübernahme Meyers verhindern.

Hamburg - Beim Hamburger Weinhändler Hawesko (Jacques' Wein-Depot) eskaliert der Machtkampf. Finanzinvestor Permira prüft die Abgabe eines Übernahmeangebots, das voraussichtlich noch in dieser Woche vorgelegt werden dürfte. Dies berichtet manager magazin in seiner neuen Ausgabe, die ab Freitag (19. Dezember) im Handel ist.

Mit dem Schritt könnte Permira die Machtübernahme von Aufsichtsratsmitglied Detlev Meyer, der 31,4 Prozent der Firmenanteile hält, vorerst verhindern.

Meyer hatte im November 40 Euro je Aktie geboten. Vorstand und Aufsichtsrat von Hawesko Börsen-Chart zeigen hatten den Aktionären mit Hinweis auf den angeblich zu niedrigen Preis empfohlen, das Angebot nicht anzunehmen.

Meyers Offerte läuft am 22. Dezember aus. Bis dahin hat Permira Zeit, das Gebot vorzulegen. Allerdings könnte auch die Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung durch das Unternehmen Aufschub bringen.

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung