Drei Logistikzentren Amazon expandiert in Polen

Der Onlinehändler Amazon plant drei neue Logistikzentren in Polen zu eröffnen. Vor allem Kunden in Deutschland sollen von dort aus beliefert werden. Mit dem Tarifstreit in der Bundesrepublik bestehe jedoch kein Zusammenhang. 
Amazon-Lager: Bis zu 15.000 Mitarbeiter will der Konzern in Polen beschäftgen

Amazon-Lager: Bis zu 15.000 Mitarbeiter will der Konzern in Polen beschäftgen

Foto: LISI NIESNER/ REUTERS

Berlin - Der weltgrößte Onlinehändler Amazon will drei neue Logistikzentren in Polen eröffnen. Zwei Werke sollten bis 2015 in Breslau entstehen, ein weiteres in Posen, teilte der US-Konzern mit.

Bei absoluter Auslastung beispielsweise in der Weihnachtszeit könnten in den drei Zentren 15.000 Mitarbeiter tätig sein. Dauerhaft würden insgesamt 6000 Stellen geschaffen. Es gehe um eine reine Expansion, sagte ein Amazon-Sprecher. Die Verlagerung von Standorten und Jobs sei nicht geplant. Es sei nicht vorgesehen, in der EU bestehende Logistikzentren zu schließen.

Amazon: "Großartige Beschäftigten-Basis in Polen"

Polen sei wegen der günstigen geografischen Lage, der guten Anbindung und einer "großartigen Beschäftigten-Basis" ausgesucht worden, erklärte das Unternehmen. Zugleich werden die neuen Logistikzentren zunächst hauptsächlich Kunden von Amazon.de bedienen und erst später von allen europäischen Websites.

Auch in Deutschland befindet sich Amazon  auf Wachstumskurs. In Brieselang bei Berlin entsteht das neunte Versandlager. Dort sollen in den kommenden drei Jahren 1000 Vollzeit-Mitarbeiter und bis zu 2000 Saison-Arbeitskräfte eingestellt werden.

Ansonsten beschäftigt den Konzern in Deutschland derzeit der Tarif-Streit. Erst am Wochenende drohte die Gewerkschaft Verdi mit Streiks in der umsatzstarken Vorweihnachtszeit.

mahi/rtr/dpa-afx
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.