Wieder Nettogewinn Metro legt Aktionären Dividende unter den Baum

Metro zahlt nach einer Nullrunde im Vorjahr wieder eine Dividende. Der Konzern ist abgelaufenen Geschäftsjahr in die Gewinnzone zurückgekehrt. Das Weihnachtsgeschäft läuft nach schwachem Start deutlich besser, heißt es.
Die Kassen klingeln: Vor allem bei Metro-Elektronikmärkten Media-Saturn geht es jetzt kurz vor Weihnachten noch mal rund

Die Kassen klingeln: Vor allem bei Metro-Elektronikmärkten Media-Saturn geht es jetzt kurz vor Weihnachten noch mal rund

Foto: Rolf Vennenbernd/ picture alliance / dpa

Düsseldorf - Der Handelsriese Metro beendet für seine Aktionäre die Durststrecke bei der Dividende. Der Konzern wolle für das abgelaufene Geschäftsjahr 0,90 Euro pro Stammaktie ausschütten, teilte Metro am Dienstag mit. Im Rumpfgeschäftsjahr zuvor waren die Anteilseigner leer ausgegangen.

Im laufenden Geschäftsjahr 2014/15 verzeichnete Metro beim wichtigen Weihnachtsgeschäft zunächst einen verhaltenen Start, in den ersten zwei Dezemberwochen habe sich das Geschäft dann aber belebt - vor allem bei der Elektronikhandelskette Media-Saturn und Großmärkten.

Insgesamt erwarte der Konzern nun ein "zufriedenstellendes Weihnachtsgeschäft". Beim Umsatz sollte dies im Gesamtjahr dann zu einer leichten Steigerung führen, auch der operative Gewinn (Ebit) vor Sonderfaktoren sollte gegenüber den 1,727 Milliarden aus dem Vorjahr "leicht" zulegen.

Im vergangenen Geschäftsjahr 2013/14 (per Ende September) sank das Ebit auf 1,27 (1,68) Milliarden Euro. Unter dem Strich schrieb Metro  nach einem Verlust im Vorjahr wieder schwarze Zahlen, nach Minderheiten verzeichnete der Konzern ein Ergebnis von 127 Millionen Euro.

Der Umsatz lag bei 63 Milliarden Euro, wie der Konzern bereits im Oktober mitgeteilt hatte. Analysten hatten für das Gesamtjahr mit einem Ebit vor Sondereffekten 1,678 Milliarden Euro gerechnet.

rei/rtr
Mehr lesen über