Verpackungen McDonald's setzt künftig ganz auf Recycling

In Deutschland bestehen die Verpackungen der Fast-Food-Kette McDonald's angeblich bereits zu 70 Prozent aus Recycling-Fasern

In Deutschland bestehen die Verpackungen der Fast-Food-Kette McDonald's angeblich bereits zu 70 Prozent aus Recycling-Fasern

Foto: DPA
Fotostrecke

Start-ups: Deutsche Nahrungs-Rebellen

Foto: Foodist

Die Fast-Food-Kette McDonald's  will künftig weltweit nur noch Recycling-Verpackungen verwenden. Sämtliche Verkaufsverpackungen sollen ab 2025 wiederverwertet werden, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Dafür will der Konzern in allen seinen 37.000 Schnellrestaurants Mülltrennung einführen und die Wertstoffe recyclen.

In Deutschland bestehen die Verpackungen laut Unternehmen bereits zu 70 Prozent aus Recycling-Fasern, und die frischen Verpackungs-Fasern würden nur aus nachhaltiger Forstwirtschaft mit Siegel stammen.

Mülltrennung und Wiederverwertung seien in Deutschland im Gegensatz zu anderen Ländern Standard. In den Cafés der Kette bekommen Kunden, die ihren eigenen Becher mitbringen, außerdem einen Preisnachlass. Bei rund 69 Millionen Gästen am Tag weltweit könnten bereits kleine Veränderungen Großes bewirken, erklärte McDonald's.

afp
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.