Mittwoch, 18. September 2019

Haribo-Chef Hans Riegel Der Herr der Gummibärchen ist tot

Haribo-Chef Hans Riegel: Einer der erfolgreichsten Unternehmer der Nachkriegszeit

2. Teil: Deutscher Badminton-Meister, Hubschrauberpilot, Jäger

Die Riegel-Brüder machten den Süßwarenproduzenten in den Nachkriegsjahren zu einem erneut florierenden Unternehmen, das schon 1950 rund tausend Mitarbeiter zählte. Dabei teilte sich das Brüderpaar die Aufgaben: Paul Riegel - 2009 verstorben - übernahm den Produktionsbereich des Fruchtgummi-, Schaumzucker- und Lakritz-Herstellers. Hans Riegel übernahm den kaufmännischen Bereich einschließlich Marketing und Vertrieb. Bekannt wurde der von ihm geprägte Slogan: "Haribo macht Kinder froh und Erwachsene ebenso".

Schon früh wurde der Sportfan Hans Riegel, der neben dem Badminton-Sport auch das Hubschrauberfliegen und die Jagd zu seinen Hobbys zählte, ein ausgeprägtes Gespür für innovative Süßwarenprodukte und den Geschmack seiner vielen jungen Kunden nachgesagt. "Ich muss darüber informiert sein, was sie naschen wollen, was sie denken, welche Sprache sie sprechen", wurde der Firmenpatriarch zitiert. Inspirieren ließ sich er dabei von Kinderserien, Jugendmagazinen und Comics.

100 Millionen Goldbären am Tag

Hans Riegel, der selbst kinderlos war, erhielt mehrere internationale Auszeichnungen: Der Inhaber eines österreichischen Passes war Träger des "Großen goldenen Ehrenzeichens der Republik Österreich" und Mitglied der französischen Ehrenlegion. 1994 wurde er für soziales Engagement und Verdienste um die Sportförderung mit dem Bundesverdienstkreuz erster Klasse ausgezeichnet.

Als ebenso große Auszeichnung mag Hans Riegel bis zuletzt den wirtschaftlichen Erfolg von Haribo für sich verbucht haben. Haribo produziert heute an 15 Standorten in Europa und beschäftigt weltweit rund 6000 Mitarbeiter, rund 3000 davon in Deutschland. Der Umsatz liegt nach Branchenangaben bei rund zwei Milliarden Euro im Jahr. Heute werden weltweit pro Tag allein über 100 Millionen Goldbären produziert.

krk/dpa/rtr/afp

Seite 2 von 2

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung