Mittwoch, 20. November 2019

Galeria Karstadt Kaufhof sortiert um Aus für Saks off 5th

Saks Off 5th -Marke verschwindet wieder aus Deutschland

Nur zwei Jahre nach dem Start ist für die Outlet-Marke Saks off 5th aus dem Hause Galeria Karstadt Kaufhof Schluss. Die acht Häuser in Deutschland, die die Kaufhauskette Galerie Kaufhof noch unter der Regie des damaligen Eigentümers Hudson's Bay Company gestartet hatte, sollen nun vorwiegend Karstadt Sport-Häuser werden. Das berichtete das Fachmagazin "Textilwirtschaft" in dieser Woche.

Damit würden die Häuser, die zuvor meist zur Kaufhof-Schwester Sportarena gehörten, wieder zu ihrer ursprünglichen Ausrichtung zurückkommen. Künftig sollen die einzelnen Warenhäuser zudem Flächen für Outlet unter dem Namen "dress for less" bereitstellen. Auch will der neue Chef der Warenhauskette, Stephan Fanderl, weniger Luxusmarken im Portfolio führen, dafür aber mehr Premium- und Mainstreammarken anbieten, schreibt das "Handelsblatt".


Lesen Sie auch:
Karstadt-Eigner René Benko - Österreichs Bester
Karstadt-Eigner Benko kauft Chrysler-Building
Karstadt-Kaufhof-Hauptverwaltung wird geteilt



Wie weiter bekannt wurde will Kaufhof zudem seinen Einkauf in Sachen Sport umstrukturieren. So wolle das Unternehmen das Einkaufsbündnis mit Intersport zur Mitte des Jahres aufkündigen. Sportartikel sollen künftig in Eigenregie beschafft werden. Karstadt war dem Einkaufsbündnis erst 2018 beigetreten.

akn

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung