Fastfood-Riese Was Sie noch nicht über McDonald's wussten

In Deutschland hat der Hunger auf Burger abgenommen. In den USA halten Eis und Schnee Kunden fern. Doch der Fastfood-Riese steuert nicht nur mit einem gigantischen Werbebudget dagegen: Der "Businessinsider" hat erstaunliche Fakten über McDonald's zusammengestellt.

Ende einer Erfolgsstory? Erstmals seit dem Deutschland-Start in den 70er Jahren musste McDonald´s im Jahr 2013 hierzulande einen deutlichen Umsatzrückgang hinnehmen, meldete das Magazin "Focus" Anfang der Woche. Im Heimatmarkt USA spürt McDonald´s ohnehin die Konkurrenz von Wendy´s oder Edel-Burgerketten wie Shake Shack: Zudem hielten starke Schneefälle viele Gäste aus den US-Restaurants fern.

Doch McDonald´s wäre kein globaler Riese, wenn die schwächere Tendenz in Deutschland und den USA nicht durch ein Plus in anderen Märkten ausgeglichen würde: In der Region Asien, Pazifik, Naher Osten und Afrika stiegen die Umsätze im Januar um 5,4 Prozent. Genug, um die Verkäufe weltweit um 1,2 Prozent steigen zu lassen.

Dem globalen Marktführer von Fast Food helfen auch ein gigantisches Werbe-Budget, eine Spielzeug-Offensive sowie ein Bekanntheitsgrad, der seinesgleichen sucht. Sieben Fakten über McDonald´s.

Weltweite Fleischeslust: 75 Burger pro Sekunde

Foto: Matthias Schrader/ dpa

Allein die McDonalds-Kunden in den USA konsumieren pro Jahr laut "Businessinsider" etwa 500.000 Kilo Rindfleisch. Um den Appetit auf Big Mac & Co auf dem Heimatmarkt zu stillen, müssen fünfeinhalb Millionen Rinder ihr Leben lassen. Weltweit gehen pro Sekunde bei der Fastfoodkette mehr als 75 Burger über die Ladentheken.

Größter Spielzeug-Verteiler der Welt

Happy Meal: Spielzeug en masse

Happy Meal: Spielzeug en masse

Foto: Kristian Dowling/ Getty Images

McDonalds ist laut "Businessinsider" der größte Spielzeugdistributeur der Welt: Bei jeder 5. Bestellung, die über die Ladentheke geht, ist ein Spielzeug enthalten. Und versuchen sie mal, bei der Bestellung eines "Happy Meals" die Kinder zu überzeugen, dass man die Zugaben aus Plastik eigentlich überhaupt nicht braucht.

Der magische Bogen

Enorme Markenbekanntschaft: Das M ist angeblich bekannter als das Kreuz

Enorme Markenbekanntschaft: Das M ist angeblich bekannter als das Kreuz

Foto: Matthias Schrader/ picture-alliance/ dpa

Das goldene geschwungene M der Fast-Food-Kette kennen laut "Businessinsider" mehr Menschen als das christliche Kreuz. Auf den zweiten Blick ist das weniger erstaunlich: Nur rund ein Drittel der rund 7 Milliarden Menschen auf der Welt sind Christen - und dort, wo McDonald´s besonders stark wächst, ist das Geschehen vom Berg Golgatha weniger bekannt.

Gigantisches Werbebudget

McDonald's global: Für den Erfolg muss die Werbetrommel gerührt werden

McDonald's global: Für den Erfolg muss die Werbetrommel gerührt werden

Foto: Corbis

Soviel weltweite Präsenz erfordert einiges an Marketingaufwand: 2012 hat McDonalds laut "Businessinsider" 788 Millionen Dollar für Werbung ausgegeben. Zum Vergleich: Der gesamte weltweite Werbemarkt hat ein Volumen von etwa 488 Milliarden Dollar.

Pommes im Milliarden-Maßstab

Pommes ohne Ende: Ketchup kostet extra

Pommes ohne Ende: Ketchup kostet extra

Foto: Gero Breloer/ picture alliance / dpa

McDonalds verkauft pro Jahr 13 Milliarden Portionen Pommes Frites. Rein rechnerisch sind das 97 Portionen für jedes Neugeborene, das das Licht der Welt erblickt. Und wenn Sie sich auch fragen, warum die Portion Ketchup extra kostet: Bei 13 Milliarden Portionen macht das schon einen Unterschied in der Kasse aus.

70 Millionen Kunden - pro Tag

Foto: MANAN VATSYAYANA/ AFP

Mit mehr als 70 Millionen Kunden übersteigt die tägliche Kundenzahl von McDonalds die Bevölkerung Großbritanniens. 2012 hat McDonalds 1400 neue Läden eröffnet - etwa doppelt so viele wie der Rivale Burger King in Deutschland betreibt. Mit mehr als 35.000 Läden insgesamt ist McDonalds größer als Burger King, Arby's, Wendy's und Taco Bell zusammmen. Erst kürzlich eröffnet die Kette ihren ersten Laden in Vietnam - ein 24 Stunden geöffneter Drive Through.

McDonald´s und Millionen" Mc-Jobs"

USA: Jeder Achte hat schon mal bei McDonald's gearbeitet

USA: Jeder Achte hat schon mal bei McDonald's gearbeitet

Foto: Angelika Warmuth/ picture alliance / dpa

Nach Schätzungen des Unternehmens hat jeder achte Beschäftigte in den USA bereits einmal in seinem Leben kurzzeitig für die Burger-Kette gearbeitet. Dort wirbt McDonald's pro Jahr alleine ungefähr eine Million Beschäftigte an. Weltweit sind es rund 1,8 Millionen Mitarbeiter - mehr Menschen in der zweitgrößten deutschen Stadt Hamburg wohnen. In Grobritannien ist die Kette sogar der größte Arbeitgeber im Privatsektor. Und in Deutschland stocken zahlreiche Beschäftigte ihre übersichtliche Entlohnung mit Zuschüssen vom Arbeitsamt auf.

Dennoch: Das Jahr 2013 war für McDonald´s ein schwieriges Jahr. Nicht nur in Deutschland - vor allem im wichtigen Heimatmarkt USA. Viele US-Bürger leiden noch immer unter den Folgen der Wirtschaftskrise, und der Appetit auf gesünderes, fettarmes Essen nimmt zu. Der Weltmarktführer hat in den USA bereits reagiert - mit Veränderungen, die zum Teil auch in europäischen Restaurants sichtbar werden könnten.

McWrap und Bagelburger: Was McDonald´s ändert

Foto: McDonald's

Mit der Einführung des McWrap spricht McDonald´s vor allem das jüngere Publikum an: Die mit Salat und Hähnchenfleisch gefüllten Wraps fallen mit 360 bis 600 Kalorien deutlich schlanker aus als etwa ein Viertelpfünder mit Käse.

Die Wraps gelten in den USA als "Subway Crusher", da sie dem Konkurrenten Subway Marktanteile abjagen sollen. Zugleich hat McDonald´s sein Frühstücksangebot durch einen mit Steak belegten Bagel erweitert - auch dies ein Angriff auf das Angebot der Konkurrenz.

Im US-Staat Missouri begann McDonald's mit dem Test einer "Blitz Box": Die Familienmahlzeit zum Preis von 15 Dollar soll mehrere Personen sättigen und den Kunden lange Wartezeiten am Tresen ersparen.

Leiser Abschied von Rot und Gelb

Foto: Kenzo Tribouillard / AFP

Zudem unterzieht McDonals etwa die Hälfte seiner Restaurants einer Renovierung: Das alte, rot-gelbe Dekor mit Plastiktischen und Stühlen wird zunehmend durch vornehmeres Interieur ersetzt. Dieser Schritt war dringend nötig, um gegenüber Caféhaus-Ketten wie Starbucks nicht weiter an Boden zu verlieren.

Riesenpommes in Japan: Der Kalorien-König

Foto: dapd

Weniger gesundheitsbewusst sind die Neuerungen in Japan: Dort bietet McDonald´s seit 2013 auch eine Riesenportion Pommes Frittes ("Mega Potato") an. Zugemutet werden dem Kunden fast ein Pfund Pommes: Auf der Kalorientabelle ist dieses Angebot der neue Spitzenreiter.

mihec
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.