Trotz starker Verkäufe Fahrradproduktion in Deutschland sinkt

Die Corona-Pandemie hat Deutschland einen veritablen Fahrradboom beschert. Das Gros der verkauften Räder stammt jedoch aus dem Ausland - die heimische Produktion war zuletzt sogar rückläufig.
Mal eben auftanken: Wachstum bei den Verkäufen verzeichneten im vergangenen Jahr lediglich Elektrofahrräder. Die Stückzahl der klassischen Bikes stagnierte hingegen nahezu.

Mal eben auftanken: Wachstum bei den Verkäufen verzeichneten im vergangenen Jahr lediglich Elektrofahrräder. Die Stückzahl der klassischen Bikes stagnierte hingegen nahezu.

Foto: Christophe Vandercam / imagebroker / imago images

Die Fahrradhändler in Deutschland haben im Coronajahr 2020 so viele Räder verkauft wie selten zuvor - die Produktion klassischer Fahrräder hierzulande aber ist im vergangenen Jahr stark zurückgegangen. Sie sank coronabedingt im Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent auf 1,3 Millionen Stück, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag mit. Der Gesamtwert verringerte sich um 13 Prozent auf 695 Millionen Euro.

Bedient wurden die Fahrradkäufer aus "ganz ganz viel Lagerbeständen", wie ein Sprecher des Zweirad-Industrie-Verbandes (ZIV) der Nachrichtenagentur AFP gegenüber erklärte.

Laut ZIV wurden 2020 rund 5,04 Millionen Fahrräder in Deutschland verkauft. Das waren fast 17 Prozent mehr als im Vorjahr. 1,95 Millionen dieser Räder waren E-Bikes; sie zählte das Bundesamt in seiner Produktionsstatistik nicht mit. Während die Stückzahl der klassischen Fahrräder bei 3,1 Millionen nahezu stagnierte, erzielten die E-Bikes im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs um 43 Prozent.

Die meisten verkauften Fahrräder stammen aus dem Ausland

Die meisten hierzulande verkauften Räder kommen tatsächlich aus dem Ausland: 2020 wurden 2,7 Millionen Stück importiert, wie die Statistiker mitteilten. Das war ein Rückgang um 8 Prozent. Hauptlieferländer waren Kambodscha, Polen und Bangladesch.

Die Ausfuhr von Rädern "Made in Germany" stieg dagegen um 4 Prozent auf 958.000 Stück. Die meisten gingen in die Niederlande (283.000 Räder) und nach Österreich (102.000).

rei/AFP, dpa-afx
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.