Eingeflogen statt ausgefahren Pizza per Drohne

Pizza drunter - und dann freien Flug? Domino's hat es ausprobiert

Pizza drunter - und dann freien Flug? Domino's hat es ausprobiert

Foto: dominos

Pizza-Lieferung per Drohne: Die Fastfoodkette Domino's testet in Neuseeland die Zustellung von Pizza aus der Luft. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, lieferte ein unbemanntes Fluggerät in Whangaparaoa nördlich von Auckland zwei Pizzen an einen Kunden aus. Das sei eine Weltpremiere gewesen. Einen Erstflug vermeldete das Unternehmen indes schon im August.

Domino's-Chef Don Meji sieht in der Lieferung per Drohne großes Potenzial. Die Fluggeräte könnten Verkehrsstörungen und Ampeln umgehen, ohne Umweg das Zuhause der Kunden erreichen und damit die Auslieferung schneller erledigen, erklärte er. "Das ist die Zukunft."

Domino's will die Drohnen-Lieferung in dieser Woche weiter in Whangaparaoa testen, um dort für das nächste Jahr nach Möglichkeit das Einsatzgebiet zu vergrößern. Der Einsatz von Drohnen werde auch in Deutschland, Australien, Belgien, Frankreich, Japan und Australien geprüft. Im März hatte Domino's bereits einen Roboter für Pizza-Lieferungen in Neuseeland getestet.

got/afp