Freitag, 20. September 2019

Der Hidden Champion aus dem Supermarktregal Dieser Hamburger Mittelständler liefert Brot für die Welt

Torsten Wywiol: "Ohne Zusatzstoffe keine industriellen Lebensmittel"
Kathrin Spirk für manager magazin
Torsten Wywiol: "Ohne Zusatzstoffe keine industriellen Lebensmittel"

5. Teil: Zoeva: Zoe Boikou

Zoe Boikou

Wohnung: Um Make-up aufzutragen, braucht frau einen Pinsel. Doch als Zoe Boikou zum selbigen greifen wollte, fand sie nur teure, die zudem von schlechter Qualität waren. Also kreierte die griechischstämmige Boikou ihre eigenen Pinsel und verkaufte sie online. Dazu gründete sie 2008 in ihrer Frankfurter Wohnung das Unternehmen Zoeva - eine Kreuzung aus ihrem Vornamen und Eva, der ersten Frau. Anfangs war sie Mädchen für alles: Design, Produktion und Vertrieb. Sogar die ersten 10.000 Pakete packte sie selbst.

Weltweit: Aus dem Einfallspinsel wurde ein begehrtes Produkt, weil vor allem Modeblogger ihn lobend posteten. Aus einem Basissortiment von zehn Pinseln wurde inzwischen ein umfangreiches Portfolio an Make-up-Produkten - von Lidschatten bis zu Lippenstiften. Zoeva beschäftigt 60 Mitarbeiter und beliefert online weltweit 400.000 Kunden. Aber auch im stationären Handel ist Zoeva vertreten, unter anderem bei Douglas und Sephora.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung