Montag, 16. September 2019

Der Hidden Champion aus dem Supermarktregal Dieser Hamburger Mittelständler liefert Brot für die Welt

Torsten Wywiol: "Ohne Zusatzstoffe keine industriellen Lebensmittel"
Kathrin Spirk für manager magazin
Torsten Wywiol: "Ohne Zusatzstoffe keine industriellen Lebensmittel"

4. Teil: C. Josef Lamy: Bernhard M. Rösner

LAMY - Bernhard M. Rösner
Tillmann Franzen
LAMY - Bernhard M. Rösner

Quantität: Kann man in Zeiten des Internets noch mit Schreibgeräten Geld verdienen? Allerdings. Bestes Beispiel: Lamy. Dieses Jahr wird das Heidelberger Unternehmen weltweit wohl 110 Millionen Euro Umsatz mit seinen Designstiften machen. Erlöstreiber ist Bernhard M. Rösner, der im November 2006 als erster familienfremder Manager zu Lamy kam. Damals erzielte Lamy nur wenig Gewinn.

Qualität: Rösner gelang der Turnaround, weil er auf neue Vertriebswege, etwa den Buchhandel, und vor allem auf Internationalisierung setzte. Er forcierte den Ausbau des Shop-in-Shop-Systems und eigener Geschäfte (derzeit sind es über 130). In Heidelberg und Shanghai entstanden Flagship-Stores. Zugleich hielt er aus Qualitätsgründen an der Produktion in Deutschland fest. Die Fertigungstiefe hierzulande beträgt 95 Prozent. Heute schreibt Rösner mit dem Lamy "Safari", dem meistverkauften Füllhalter der Welt, wieder schöne schwarze Zahlen.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung