Florian Wieser geht Ceconomy bekommt einen neuen Finanzchef

Ceconomy-Finanzchef Florian Wieser verlässt das Unternehmen. Er gehe auf eigenen Wunsch, heißt es beim Mutterkonzern von Media Markt und Saturn. Sein Nachfolger kommt von der Deutschen Telekom.
Verlässt das Unternehmen: Ceconomy-Finanzchef Florian Wieser

Verlässt das Unternehmen: Ceconomy-Finanzchef Florian Wieser

Foto: PR

Der Elektronikhändler Ceconomy bekommt einen neuen Finanzvorstand. Der bisherige Ressortchef Florian Wieser (40) verlasse das Unternehmen zum Jahresende auf eigenen Wunsch, teilte der im SDax gelistete Mutterkonzern von Media Markt und Saturn am Donnerstagabend in Düsseldorf mit. Nachfolger werde der 53-jährige Kai-Ulrich Deissner, der bisher bei der Deutschen Telekom die Finanzen der Sparte Technology & Innovation führt. Er werde den Posten voraussichtlich zum 1. Februar 2023 antreten.

Das manager magazin hatte bereits Ende August über den bevorstehenden Abgang von Wieser berichtet . Ceconomy hatte Ende Juli eine satte Umsatz- und Gewinnwarnung herausgegeben. "Nach einer solchen Gewinnwarnung musst du fliegen oder mit ein bisschen Würde selbst gehen", lästerten Insider seinerzeit. Wieser hatte sich ganz offensichtlich für den zweiten Weg entschieden.

Ceconomy ist weiter der größte Einzelhandelsspezialist für Consumer Electronics in Europa, befindet sich aber seit Jahren im Niedergang. Die Marktkapitalisierung, derzeit etwa 647 Millionen Euro, lag früher bei mehr als drei Milliarden Euro. Dass Ceconomy Ende 2020 einen jahrelangen Gesellschafterstreit mit der Gründerfamilie Kellerhals beilegte, hat den Kursverfall nicht gestoppt.

Wieser gehört dem Ceconomy-Vorstand erst seit Mai 2021 an, führt aber bereits seit November 2018 die Finanzen der konzerneigenen Media-Saturn-Holding. Der Manager habe bereits vor einiger Zeit signalisiert, dass er sich beruflich verändern wolle, erklärte Aufsichtsratschef Thomas Dannenfeldt nun laut Mitteilung. "Wir bedauern seine Entscheidung sehr."

rei/dpa-afx
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.