Textil-Kette landet Coup mit neuem Europachef Noch-Rewe-Chef Caparros wechselt zu C&A

Bald Europa-Chef bei C&A: Alain Caparros

Bald Europa-Chef bei C&A: Alain Caparros

Foto: Oliver Berg/ picture alliance / dpa

Der scheidende Rewe-Chef Alain Caparros hat eine neue Aufgabe gefunden: Der Manager wird ab Juli Europa-Chef bei der Textilkette C&A. Caparros solle den Umbau der Kette vorantreiben, erklärte der Chef der C&A-Muttergesellschaft Cofra, Martijn Brenninkmeijer, am Mittwoch.

C&A investiere in das Online-Geschäft und die Modernisierung seiner Filialen, um die Marktposition in Europa auszubauen.

C&A beschäftigt mehr als 60.000 Mitarbeiter in rund 2000 Filialen weltweit. Das Unternehmen ist in 21 Ländern tätig. Im Textilhandel herrscht erbitterter Wettbewerb: Konkurrenten wie der spanische Inditex-Konzern mit seiner Marke Zara sowie Online-Modehändler machen dem 1841 von der Familie Brenninkmeijer gegründeten Traditionskonzern C&A zu schaffen.

Caparros hatte den Einzelhandels- und Touristikkonzern Rewe seit 2008 geführt und sich in den vergangenen Jahren einen erbitterten Zweikampf mit Branchenprimus Edeka um die Supermarktkette Kaiser's Tengelmann geliefert. Nach langem Tauziehen hatte er Rewe den Zugriff auf die Tengelmann-Märkte in Berlin gesichert.

Rewe verlässt Caparros mit Rekordzahlen im Rücken. Zudem hatte er das Online-Geschäft der Kölner deutlich ausgebaut. Sein Vertrag bei Rewe läuft zum Ende des Monats aus.

soc

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.