Donnerstag, 5. Dezember 2019

Neuer Umsatzrekord? Verbraucher wollen mehr Geld am Black Friday ausgeben

Black Friday in Deutschland: Im vergangenen Jahr haben Verbraucher in Deutschland durchschnittlich 217 Euro ausgegeben - in diesem Jahr sollen es noch mehr werden
obs/Pepper Media Holding GmbH/mydealz.de
Black Friday in Deutschland: Im vergangenen Jahr haben Verbraucher in Deutschland durchschnittlich 217 Euro ausgegeben - in diesem Jahr sollen es noch mehr werden

Der Shopping-Aktionstag Black Friday gewinnt für deutsche Verbraucher zunehmend an Attraktivität. 71 Prozent planen an dem Schnäppchentag am 29. November oder am zugehörigen Cyber Monday am darauffolgenden Montag einen Einkauf und wollen dabei im Schnitt 254 Euro ausgeben, wie die Unternehmensberatung PWC am Mittwoch erklärte. Im vergangenen Jahr lagen die Ausgaben demnach noch bei 217 Euro.

PWC befragte in Deutschland 2000 Verbraucher über 18 Jahren zum Black Friday, der in den USA am Freitag nach dem Erntedankfest etabliert wurde.

Die Rabattaktionen vor dem Weihnachtsgeschäft "finden heute in Deutschland vor allem im Internet statt", erklärte die Beratungsgesellschaft. Demnach wollen 72 Prozent der Kaufinteressierten in Deutschland online nach Rabatten suchen, 25 Prozent ziehen den stationären Handel vor.


Lesen Sie auch: Die beliebtesten Produkte des Singles' Day


Beim Singles' Day in China, den die dortigen Onlinehändler nach dem Vorbild des Black Friday bewerben, erzielten in der vergangenen Woche allein die beiden Handelsriesen Alibaba und JD.com nach eigenen Angaben zusammen Umsätze von umgerechnet gut 60 Milliarden Euro.

mg/afp

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung