Sonntag, 16. Juni 2019

Benjamin Otto Der Otto-Enkel und die Online-Revolution

Collins: Die Zukunft des Einkaufens?
DPA

2. Teil: Styling Apps: Collins setzt auch auf externe Programmierer

Mit Collins hat Otto jetzt einen Wurf gewagt, der - schaut man sich die Art, wie in Deutschland bislang Internethandel betrieben wurde - einer echten Revolution gleichkommt. Um die jungen Käuferinnen für die zum Verkauf stehende Mode zu begeistern, setzt der Collins-Webshop "About You" auf technische Spielereien wie Empfehlungs- oder Styling-Apps - fremdprogrammierte Anwendungen, deren Macher dann am Umsatz beteiligt werden.

Ob diese "Demokratsierung des Onlineshopping" den gewünschten Erfolg bringt und den Konzern wieder Boden gegenüber Zalando und Co. gutmachen lässt, bleibt abzuwarten. Auch die Frage, ob Benjamin Otto sich letztlich überhaupt als Konzernchef sieht, bleibt offen.

"Ich bin stolz auf meine Familie. Aber ich gehe meinen eigenen Weg", sagt Otto. Und daran lässt er - bei aller Zurückhaltung - nicht rütteln.

Seite 2 von 2

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung