Nach Rauswurf von Mr. Lidl Enge Vertraute verlässt Discount-Konzern

Inhaber Dieter Schwarz ordnet die Führungsetage des gleichnamigen Handelsriesen neu: Nach Lidl-Chef Gehrig verlässt nun auch Vorständin Annabel Ehm die Gruppe.
Umbau beim Handelsriesen geht weiter: Nach Konzernchef Klaus Gehrig (l.) verlässt nun auch Vorständin Annabel Ehm (M.) die Schwarz-Gruppe - das Bild zeigt die beiden zusammen mit Matthias Oppitz (r.), Geschäftsleitungsvorsitzender von Lidl Deutschland

Umbau beim Handelsriesen geht weiter: Nach Konzernchef Klaus Gehrig (l.) verlässt nun auch Vorständin Annabel Ehm (M.) die Schwarz-Gruppe - das Bild zeigt die beiden zusammen mit Matthias Oppitz (r.), Geschäftsleitungsvorsitzender von Lidl Deutschland

Foto: Lidl (Ausschnitt)

Bei der Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) geht der Umbau weiter. Nachdem Lidl-Boss Klaus Gehrig (73) den Machtpoker mit Inhaber Dieter Schwarz (81) verloren hatte, wie das manager magazin berichtete , wird nun auch Vorständin Annabel Ehm (28) die Schwarz-Gruppe verlassen. Das bestätigte eine Sprecherin auf Anfrage von manager magazin. Gründe für das Ausscheiden der jungen Managerin nannte das Unternehmen nicht.

Ehm verantwortete zuletzt den Bereich Interne Prüfung und Beratung der Schwarz-Gruppe und gehörte dem Gesellschafterausschuss an. Gehrig galt als Förderer und Mentor von Ehm, die vor ihrem schnellen Aufstieg zunächst als seine Assistentin gearbeitet hatte. Gehrig selbst hatte erst Ende vergangener Woche seinen Rücktritt erklärt, dem Konzern gehört er seit 45 Jahren an. Schwarz selbst will jetzt die Funktion des Komplementärs so lange wahrnehmen, bis Gerd Chrzanowski (49), der designierte Nachfolger und jetzige Vorstandvorsitzende von Lidl, das Mandat übernehmen kann. Dazu muss Schwarz jedoch zunächst einen neuen Chef für die Discounttochter finden. Die Suche läuft derzeit auf Hochtouren.

Ehm hatte binnen kurzer Zeit eine bemerkenswerte Karriere bei der Handelsgruppe gemacht. Mit 26 Jahren war sie Ende 2019 Bereichsvorständin der Schwarz Gruppe geworden und dort zuvor bereits Mitglied der Geschäftsführung. Vier Jahre zuvor hatte die junge Frau bei Lidl als Verkaufsleiterin angefangen.

Dass ihre rasante Karriere ebenso abrupt enden würde, war Insidern klar, als Mentor Gehrig sein Amt im Streit niedergelegt hatte. Im Zuge der Aufräumarbeiten hat der Konzern nun Fakten geschaffen. Über die Personalie hatte die Lebensmittel Zeitung zuerst berichtet.

Der Chefstratege Gehrig hatte seine Demission mehr oder weniger selbst provoziert. Melanie Köhler (30), Gehrigs erste Assitentin und zuletzt Chefin der Sparte Schwarz Dienstleistung, hatte sich Hoffnungen gemacht, Chrzanowski noch vom Thron stoßen und selbst Chefin werden zu können, musste den Konzern jedoch im Mai verlassen. Das missfiel Gehrig gewaltig. In den letzten Wochen hatte er versucht, Köhler zurückzuholen und Chrzanowski loszuwerden - bis das Treiben Schwarz zu bunt wurde. Gehrig selbst hatte seinen Rücktritt unter anderem damit begründet, dass er sich "bezüglich einer für ihn sehr wichtigen Personalie nicht mit dem Inhaber" habe einigen können.

Dass junge Managerinnen wie Ehm und Köhler als Protegés von Gehrig blitzartig Karriere machen konnten, hat intern für mächtig Frust und eine hohe Fluktuation verdienter Führungskräfte gesorgt. Insofern deuten Beobachter die Demission von Annabel Ehm auch als Versuch des Inhabers, so schnell wie möglich wieder Ruhe in die Führungsetage zu bekommen.

rei
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.