Mittwoch, 27. Mai 2020

Modehersteller Auch AppelrathCüpper meldet Insolvenz in Eigenverwaltung an

Appelrath Cüpper: Insolvenz in Eigenverwaltung
picture alliance / dpa
Appelrath Cüpper: Insolvenz in Eigenverwaltung

Insgesamt 16 Filialen und rund 1000 Mitarbeiter sind betroffen: Der Damenmode-Hersteller AppelrathCüpper hat als Folge der Corona-Krise Insolvenz in Eigenverwaltung angemeldet. Das Kölner Amtsgericht hat dem Antrag am Dienstag zugestimmt und die Insolvenz in Eigenverwaltung angeordnet, wie die "Textilwirtschaft" als erste berichtete.

"Wir waren auf einem guten Weg. Dann hat uns der März mit Corona und den Häuserschließungen kalt erwischt", zitiert die "Textilwirtschaft CEO Lothar Schäfer. Nun will sich der Damenmode-Spezialist, der sich mitten in einem Restrukturierungsprozess befindet, sanieren und wieder wettbewerbsfähig werden.

"Leider haben wir trotz eines Antrags keinen Zugriff auf KfW-Darlehen erhalten, so dass wir nur noch die Option hatten, eine Insolvenz in Eigenverwaltung anzustreben" sagte Finanzchef Heinrich Ollendiek. Als vorläufiger Sachwalter wurde Rechtsanwalt Bero-Alexander Lau von WhiteCase bestellt.

la/mmo

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung