Dienstag, 19. November 2019

Expansion in Deutschland Eröffnet bald der erste Amazon-Buchladen in Berlin?

Ähnlich bald auch in Deutschland? Amazons erster Buchladen in Seattle

2. Teil: Amazon macht Druck - und die deutschen Händler zittern

Amazon ist nicht der erste Onlinehändler, den es auch ins Stationäre zieht. Auch viele Onlinehändler wie Zalando, Mymuesli oder diverse Online-Möbelgeschäfte betreiben Ladengeschäfte in den Innenstädten.

Wie wichtige der deutsche Markt für den US-Händler ist, zeigt auch die Tatsache, dass Amazon seit kurzem in München seinen eigenen Lieferdienst betreibt und in einigen Metropolen für Prime-Kunden sogar die kostenfreie Lieferung am selben Tag anbietet. Experten erwarten, dass demnächst auch das Supermarktangebot Fresh hierzulande an den Start gehen dürfte.

Einen ersten Schritt in das Segment hat der Onlinehändler bereits mit der Einführung seines Pantry-Angebotes in Deutschland getan. Hierbei können sich Kunden eine 20-Kilo-Box mit Drogerieartikeln und Lebensmitteln für 4,99 Euro nach Hause liefern lassen können. Ein Angebot, der den Discounter Lidl schon zu einem Konkurrenzangebot veranlasst hat.

Tech-Vordenker: Was Amazon-Chef Jeff Bezos sonst noch macht

mit Reuters

Seite 2 von 2

© manager magazin 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung