Samstag, 18. Januar 2020

Discounter setzt britischen Supermärkten zu Aldi steigert Umsatz - Tesco und Sainsbury knicken ein

Aldi-Markt in Manchester: Der Discounter aus Deutschland jagt ebenso wie Lidl den britischen Supermärkten Marktanteile ab

Ein Umsatzplus des deutschen Discounters Aldi setzt die britischen Supermärkte unter Druck. Die Papiere von Morrison's, Tesco, Marks and Spencer oder Sainsbury's gaben am Montag um bis zu 3,8 Prozent nach.

Die deutschen Discounter Aldi und Lidl machen mit Billigpreisen den etablierten Märkten in Großbritannien zunehmend Konkurrenz. Aldi steigerte seine Erlöse in den vier Wochen bis Heiligabend um 7,9 Prozent. "Die Investoren haben sich auf glanzlose Weihnachten bei den vier börsennotierten Supermärkten eingestellt, aber das deutet auf eine deutlich stärkere Abkühlung als bislang angenommen hin", sagte Neil Wilson, Analyst beim Brokerhaus Markets.com.

Auf die Stimmung drückte auch ein negativer Analystenkommentar. Die Experten der Bank of America stuften die Morrison's-Titel auf "underperform" und äußerten sich auch zu den anderen Supermärkten kritisch. Die gesamte Branche stehe vor einer Reihe von Strukturveränderungen, darunter langsames Wachstum oder den Verlust von Marktanteilen an Discounter.

la/dpa/ap

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung