Dienstag, 18. Juni 2019

Discounter expandiert ins Reich der Mitte Aldi eröffnet erste Filiale in China

Aldi eröffnet erste Filiale in China: Am 7. Juni ist es soweit

Eintritt in den Mega-Markt: Der deutsche Lebensmitteldiscounter Aldi wird in Kürze seine erste Filiale in China eröffnen. Konkret wird die Unternehmensgruppe Aldi Süd mit eigenen Filialen in China starten, wie manager magazin aus Branchenkreisen erfuhr. Die Eröffnung der ersten Aldi-Filiale in Shanghai ist für den 7. Juni geplant. Der Flagship-Store in Downtown Shanghai soll den chinesischen Kunden ungefähr 1000 Quadratmeter Verkaufsfläche bieten, die Eröffnung einer weiteren Filiale in Shanghai soll kurz darauf folgen.

Spekulationen über einen möglichen Markteintritt des Discounters, der in Deutschland kaum noch wächst, gibt es seit einigen Jahren. Bereits vor zwei Jahren hatte Aldi damit begonnen, eine eigene Landesgesellschaft in Shanghai aufzubauen und Produkte über die Online-Plattform Alibaba Börsen-Chart zeigen zu verkaufen. Konkurrent Lidl hatte wenig später nachgezogen, hat sich inzwischen aber aus dem Online-Geschäft in China zurückgezogen.

Aldi betreibt in Deutschland etwa 4400 Filialen, ist in Deutschland aber bereits vor einigen Jahren an seine Wachstumsgrenzen gestoßen. Im Jahr 2018 hat die Unternehmensgruppe Aldi Nord erstmals in seiner Unternehmensgeschichte einen operativen Verlust in ihrem Heimatmarkt erzielt. Auf das schwächelnde Deutschland-Geschäft hat der Discounter bereits mit einer Expansion reagiert, unter anderem in England und den USA. Zudem hat Aldi-Nord-Chef Torsten Hufnagel ein umfangreiches Investitionsprogramm aufgelegt, um Aldi-Filialen zu modernisieren.

Machtkampf um Stiftung: Theo Albrecht wird Alleinherrscher im Aldi-Nord-Reich

Für den Umbau der Filialen daheim sowie für die Errichtung weiterer Filialen im Ausland will Aldi in diesem Jahr mehr als 5 Milliarden Euro investieren. Es ist das größte Investitionsprogramm in der Unternehmensgeschichte. Während Aldi Nord sich bei der Expansion im Ausland auf Spanien, Frankreich, Polen und die Beneluxstaaten konzentriert, wagt Aldi Süd nun den großen Schritt auf den chinesischen Markt - in der Hoffnung, durch Wachstum im Reich der Mitte die Probleme auf dem Heimatmarkt bald vergessen zu machen.

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung