Discounter Aldi expandiert nach China

Derzeit mischt Aldi bereits den britischen Discounter-Markt auf. Nun prüfen Manager von Aldi Süd den Einstieg in den chinesischen Markt.
Bald auf dem chinesischen Markt? Aldi-Süd-Manager untersuchen die Marktbedingungen in der Volksrepublik

Bald auf dem chinesischen Markt? Aldi-Süd-Manager untersuchen die Marktbedingungen in der Volksrepublik

Foto: Ralph Orlowski/ Getty Images

Hamburg - Der Discounter Aldi will nach China expandieren. Wie das manager magazin in seiner Dezember-Ausgabe (Erscheinungstermin: 21. November) meldet, untersuchen derzeit Manager von Aldi Süd die Marktbedingungen in der Volksrepublik. Das geht aus einem Protokoll des regelmäßig tagenden "Aldi Unternehmensausschusses" von Aldi Süd und Aldi Nord aus dem Mai dieses Jahres hervor.

Demnach hatten die Gesellschafterfamilien beider Schwesterfirmen bereits im Februar 2013 einen Grundsatzbeschluss für die Expansion nach China gefasst und gleichzeitig Aldi Süd "mit der Durchführung beauftragt". Im Gegenzug dürfe Aldi Nord "die Expansionsentscheidung für die nächsten beiden Länder autark treffen und diese Länder für sich erschließen". Traditionell teilen sich beide Gesellschaften die Auslandsmärkte untereinander auf.

Dieser Beitrag ist eine gekürzte Version eines zuvor veröffentlichten Beitrags. Aufgrund einer einstweiligen Verfügung des Landgerichts Hamburg waren wir leider verpflichtet, die beiden letzten Absätze zu entfernen.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.