Handelskonzern Metro freut sich aufs Weihnachtsgeschäft

Der Handelskonzern Metro hat seine Umsatzziele für das verkürzte Geschäftsjahr 2013 erreicht. Nun blickt das Unternehmen mit Optimismus auf das bald startende Weihnachtsgeschäft.
Metro-Markt in Berlin: Der Handelskonzern sieht sich auf gutem Wege

Metro-Markt in Berlin: Der Handelskonzern sieht sich auf gutem Wege

Foto: picture-alliance/ dpa

Düsseldorf - Das dritte Quartal zeige, dass Metro  bei seiner Neuausrichtung auf dem richtigen Weg sei, teilten die Düsseldorfer am Donnerstag mit. Positiv stimmt den Konzern, zu dem die Großmärkte Metro Cash & Carry, die Real-Supermärkte, die Elektroniktochter Media-Saturn sowie der Kaufhof gehören, insbesondere die Entwicklung in Deutschland. "Wir gehen nun gestärkt und mit großer Zuversicht in das anstehende Weihnachtsgeschäft", sagte Vorstandschef Olaf Koch laut Mitteilung. Die Aktie legte im frühen Handel 0,70 Prozent auf 33,165 Euro zu. Der MDax  trat zugleich auf der Stelle.

Der Konzern kämpft wie alle Händler gegen ein schwieriges wirtschaftliches Umfeld, das große Teile Europas im Griff hat. Vor allem die hohe Arbeitslosigkeit in vielen Ländern Südeuropas und die laufenden Sparprogramme der Regierungen dämpfen die Kauflaune der Verbraucher. In den Monaten Januar bis September setzte Metro 46,3 Milliarden Euro um, 2,2 Prozent weniger als im Vorjahr. Geschuldet war der Rückgang in erster Linie zahlreichen Unternehmensverkäufen.

cr/dpa-afx

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.