Einzelhandel Carrefour flieht aus Griechenland

Kurz vor der Schicksalswahl zieht sich der größte europäische Einzelhändler aus Griechenland zurück. Grund sind "die Herausforderungen für Griechenlands Wirtschaft". Dafür nimmt Carrefour sogar hohe Verluste in Kauf.
Carrefour: Der Einzelhändler ist vor allem in Europas Schuldenstaaten präsent

Carrefour: Der Einzelhändler ist vor allem in Europas Schuldenstaaten präsent

Foto: REUTERS

Paris - Carrefour kündigte an, den Anteil an seinem griechischen Joint-Venture komplett an den Partner Marinopoulos zu verkaufen. Dafür würden 220 Millionen Euro abgeschrieben. Europas größter Einzelhändler begründete den Rückzug mit "den Herausforderungen für Griechenlands Wirtschaft". Es ist eine der ersten Entscheidungen des neuen Carrefour-Chefs Georges Plassat.

Am Sonntag stimmt Griechenland im Rahmen von Neuwahlen über den Verbleib in der Euro-Zone ab. Sollte das Land austreten, droht eine Wiedereinführung der Drachme, einhergehend mit einer dramatischen Abwertung. Um so härter trifft die Griechen nun der Rückzug Carrefours. Die Wirtschaft des Landes ist traditionell schwach, es mangelt an Industrie. Zentrale Bereiche sind der Tourismus, die Lebensmittelindustrie - und der Handel.

Carrefour teilte weiter mit, die Marinopoulos-Gruppe übernehme auch die Supermärkte des Joint Ventures in Zypern und den Balkanländern. Das Geschäft müsse noch von den Wettbewerbshütern gebilligt werden. Carrefour rechne damit, dass dies in einigen Wochen der Fall sein wird.

Leonidas Marinopoulos, Chef der Gruppe, sagte, der Verkauf gebe dem Unternehmen die Flexibilität, sein Geschäftsmodell auf den Prüfstand zu stellen. Zu möglichen Filialschließungen oder Stellenstreichungen machte Marinopoulos keine Angaben.

Marinopoulos-Märkte gibt es in fast jeder griechischen Stadt. Die Umsätze waren jedoch im ersten Quartal um 16 Prozent eingebrochen. Nach Bekanntwerden des Rückzugs legte die Aktie von Carrefour  4 Prozent zu. Das Unternehmen ist auch in Schuldenstaaten wie Spanien und Italien vertreten.

ts/rtr/apd/ap
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.