Geringes Umsatzplus Penny-Sanierung belastet Rewe

Der zweitgrößte deutsche Handelskonzern Rewe hat seinen Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr nur leicht gesteigert. Probleme mit der Discounttochter Penny machen Rewe zu schaffen - unrentable Filialen sollen geschlossen werden.

Köln - Rewe ist dank Preisaktionen, langer Öffnungszeiten und Investitionen in das Filialnetz auf Wachstumskurs. Vorstandsvorsitzender Alain Caparros wird bei der Bilanzvorlage am Dienstag von steigenden Umsätzen berichten. Nach vorläufigen Zahlen stieg der Konzernumsatz 2011 um 3,5 Prozent auf gut 40 Milliarden Euro. Dieser Trend setzt sich dem Vernehmen nach auch Anfang 2012 fort.

Die Konzernbilanz wird jedoch von der Sanierung der defizitären Discounttochter Penny Deutschland belastet. Caparros hatte in einem Zeitungsinterview einen operativen Gewinnrückgang durch Sondereffekte angedeutet. Penny Deutschland schrieb nach 2010 auch 2011 rote Zahlen, wie Penny-Chef Jan Kunath berichtet hatte. Mit aufgemöbelten Läden und einem gestrafften Filialnetz soll Penny aus der Verlustzone kommen. 71 unrentable Penny-Filialen werden 2012 geschlossen.

Rewe investiert umfangreich in die Renovierung von Supermärkten und Discountfilialen. Wie bereits bekannt wurde, hat der Kölner Konzern seine Gesamtinvestitionen für 2012 gegenüber den beiden Vorjahren (damals 1,2 Mrd Euro) aufgestockt. Allein die Tochter Penny investiert 2012 einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag. Die Neuausrichtung des viertgrößten Discounters nach Aldi, Lidl und Netto zeigte 2011 nach Konzernangaben mit einem Umsatzplus bereits Wirkung.

Vor wenigen Tagen gab Rewe eine Vorstandspersonalie bekannt: Der ehemalige Metro-Manager Christian Mielsch wurde mit Wirkung zum 1. September 2012 zum Rewe-Finanzvorstand berufen. Der 49-Jährige war von 1997 bis März 2012 in verschiedenen Funktionen bei der Metro-Großhandelssparte tätig, unter anderem als Finanzchef des Metro-Großhandelsgeschäftes in Deutschland. Die Position in der Rewe-Chefetage war bereits lange Zeit unbesetzt. Am 1. Juli 2011 wechselte der damalige Finanzvorstand Norbert Fiebig konzernintern in das neue Amt des Rewe-Touristikchefs.

ts/dpa-afx
Mehr lesen über