Einzelhandel Rewe startet eigenes Netz für EC-Kartenzahlung

Rewe will künftig die EC-Kartenzahlungen in seinen Filialen selbst abwickeln. Das Unternehmen werde als erster Lebensmittelhändler in Deutschland einen eigenen Netzbetrieb für EC-Karten einrichten. Das System sei von der deutschen Kreditwirtschaft zertifiziert worden.
Rewe startet eigenes Kartenzahlungssystem: 250 Millionen Kartenzahlungen pro Jahr gaben den Impuls

Rewe startet eigenes Kartenzahlungssystem: 250 Millionen Kartenzahlungen pro Jahr gaben den Impuls

Foto: DDP

Hamburg - Die Rewe-Gruppe startet ein eigenes Netz für Zahlungen mit der EC-Karte. Im ersten Halbjahr 2012 solle ein Testbetrieb beginnen, teilte der Konzern mit. Binnen eines Jahres sollten dann über 6000 Filialen der Konzerntöchter Rewe, Penny, Toom, Toom Baumarkt und Promarkt umgestellt werden.

Der Betrieb des eigenen Netzes sei angesichts von 250 Millionen Kartenzahlungen pro Jahr sinnvoll, erklärte Rewe-Vorstand Frank Wiemer. Mit dem bisherigen Betreiber des EC-Karten-Netzes, dem Anbieter Easycash, solle künftig aber in Teilbereichen weiter zusammengearbeitet werden.

Rewe habe sein System von der deutschen Kreditwirtschaft zertifizieren lassen, erklärte das Unternehmen. Fragen des Datenschutzes seien auch mit dem zuständigen Landes-Datenschutz-Beauftragten von Nordrhein-Westfalen abgestimmt worden.

Rewe war im vergangenen Jahr in die Kritik geraten, weil Kunden beim Zahlen per EC-Karte und Unterschrift eine ausführliche Einwilligungserklärung zur Datenweitergabe und -speicherung hatten unterschreiben müssen. In Reaktion auf diese Kritik stellte das Unternehmen auf das Zahlen mit Karte und Geheimnummer um, wofür eine Datenweitergabe nicht erforderlich ist.

Mehr lesen über