Einzelhandel Positive Jahresprognose

Um 1,5 Prozent will der Handel in Deutschland im Jahr 2011 wachsen. Allerdings sieht der Handelsverband Deutschland auch steigende Risiken für die Konsumlaune der Deutschen.
Einkaufen: Noch tut die konjunkturelle Eintrübung der Einkaufslaune der Deutschen keinen Abbruch. Doch bleibt das so?

Einkaufen: Noch tut die konjunkturelle Eintrübung der Einkaufslaune der Deutschen keinen Abbruch. Doch bleibt das so?

Foto: DPA

Trotz der anhaltenden Turbulenzen auf den Finanzmärkten bleibt der Handelsverband Deutschland (HDE) optimistisch. "Wir halten an unserer Prognose von 1,5 Prozent Wachstum im laufenden Jahr fest", sagte HDE-Geschäftsführer Kai Falk der Wirtschaftszeitung "Euro am Sonntag". Im ersten Halbjahr war der Umsatz im deutschen Einzelhandel um 2,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen.

Falk verwies jedoch zugleich auf wachsende Risiken für die Konsumlaune der deutschen Verbraucher: "Die anhaltende Diskussion um die Schuldenkrise verunsichert die Verbraucher. Es könnte sein, dass sich die Konsumstimmung etwas eintrübt."

Noch zeichnet sich so ein Stimmungsumschwung der Deutschen indes nicht ab. "53 Prozent sehen den nächsten zwölf Monaten überwiegend optimistisch entgegen, nur 12 Prozent mit ausgeprägten Befürchtungen", schreibt Allensbach-Chefin Renate Köcher in einem Gastbeitrag für die "Wirtschaftswoche".

Für die kommenden sechs Monate rechnen 43 Prozent der Deutschen mit einem Aufwärtstrend, 33 Prozent mit einer unveränderten Situation und lediglich 15 Prozent mit einem Abschwung, wie Allensbach ermittelte. "Die Erfahrungswelt der Bürger steht in völligem Kontrast zu den täglichen Hiobsbotschaften. Während die allgemeine Situation von immer mehr Unsicherheit geprägt ist, schätzen die Bürger den eigenen Arbeitsplatz heute als wesentlich sicherer ein als vor drei, vier Jahren. Der Aufschwung hat das Selbstvertrauen der Deutschen gestärkt", schreibt Köcher.

got/dapd/dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.